+
Der SV Hochlar 28 hat unter der Regie der neuen Trainers Jupp Ovelhey die Vorbereitung auf die neue Saison aufgenommen.

Fußball 

Hochlars Stärke - der neue Trainer kann auf eingespielte Mannschaft setzen

  • schließen

A-Kreisligist SV Hochlar 28 startet mit neuem Trainer in die Saison 2019/20. Ansonsten  gibt's bei den Recklinghäuser Fußballern kaum Veränderungen.  Jupp Ovelhey hat eine eingespielte Mannschaft.

Und die habe Qualität,  erklärt der neue Teamchef. Bereits am Ende der vergangenen Spielzeit, die der SV Hochlar 28 auf Platz  fünf in der  Kreisliga A2 beendet hat, verfolgte er einige  Spiele.  Jupp Ovelhey möchte auf den Grundstein, den sein  Vorgänger Henry Schoemaker (wechselte zum SC Marl-Hamm) gelegt hat aufbauen. 

"Ich kenne die Liga bis auf Flaesheim nicht“, sagt der langjährige Trainer des SV Lippramsdorf.  Daher hält er sich mit einer Zielsetzung fürs neue Spieljahr zurück. Die Reckinghäuser sollen Platz fünf  aus der Vorsaison „mindestens wiederholen“. 

Nur ein externe Neuzugang beim SV Hochlar

Mit  seinem Co-Trainer Jan Sternemann kann Jupp Ovelhey auf eine eingespielte Mannschaft zurückgreifen.  Einziger externe Neuzugang ist Shpend Avdyli (kommt vom TSV Marl-Hüls). Noel Galoska kehrt nach seinem Gastspiel bei den Sportfreunden Stuckenbusch an die alte Wirkungsstätte zurück. 

Die drei U19-Junioren Jonathan Voigt, Julian Recker und Malte Kromminga komplettieren den 27-Mann-Kader des A-Kreisligisten.  Am 14. Juli (17:30 Uhr, Feldweg, Marl) eröffnet der SV Hochlar 28  seinen Testspielreigen beim SC Marl-Hamm. Am 17. Juli gastiert das Ovelhey-Team   beim VfB Waltrop (19 Uhr, im Hirschkamp). Zwei Tage später beginnt beim FC/JS Hillerheide die Stadtmeisterschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Umfrage deckt auf: Das sind die Angsträume in Marls Stadtkern
Umfrage deckt auf: Das sind die Angsträume in Marls Stadtkern
Arbeiten bei 35 Grad und mehr? Die Stadt Herten hat da eine besondere Idee
Arbeiten bei 35 Grad und mehr? Die Stadt Herten hat da eine besondere Idee
Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Sehnsucht nach dem Unendlichen wird für Oer-Erkenschwicker (65) zum großen Hobby   
Sehnsucht nach dem Unendlichen wird für Oer-Erkenschwicker (65) zum großen Hobby   
U-Bahn-Angriff in Essen: War alles doch ganz anders? Neue Version der Story
U-Bahn-Angriff in Essen: War alles doch ganz anders? Neue Version der Story

Kommentare