15. FC Leusberg (9:82 Tore, 3 Punkte)Es fehlt dem neutralen Beobachter wirklich die Vorstellungkraft wie die Recklinghäuser noch den Klassenerhalt packen wollen. In der Winter-Transferphase haben den Klub noch einige Leistungsträger verlassen. Zusammen mit dem verbliebenen Rest und Aushilfen aus der Drittvertretung wollen Trainer Michael Martens (Foto) und Marcel Bernau die Saison zu Ende bringen (und selbst das stand lange Zeit nicht fest).Prognose: Der Klub selbst treibt die Personalplanungen für die Kreisliga B voran. Der Klassenerhalt käme einem sportlichen Wunder gleich.
1 von 15
15. FC Leusberg (9:82 Tore, 3 Punkte)Es fehlt dem neutralen Beobachter wirklich die Vorstellungkraft wie die Recklinghäuser noch den Klassenerhalt packen wollen. In der Winter-Transferphase haben den Klub noch einige Leistungsträger verlassen. Zusammen mit dem verbliebenen Rest und Aushilfen aus der Drittvertretung wollen Trainer Michael Martens (Foto) und Marcel Bernau die Saison zu Ende bringen (und selbst das stand lange Zeit nicht fest).Prognose: Der Klub selbst treibt die Personalplanungen für die Kreisliga B voran. Der Klassenerhalt käme einem sportlichen Wunder gleich.
14. Westfalia Vinnum (13:37 Tore, 7 Punkte)Die Olfener haben im Abstiegskampf ein Zeichen gesetzt und mit Traner Michael Nachtigall (Foto) vorzeitig verlängert. Dazu hat der Tabellen-14. auch den Kader verstärkt. Neu sind u.a. Felix Gutzeit (Teutonia SuS Waltrop), Dennis Apitzsch und Florian Yavuz (beide SW Meckinghoven). Im Nachholspiel gegen Genclikspor Recklinghausen verlor die Mannschaft am Sonntag "nur" mit 0:2. Prognose: In den restlichen Spielen holen die Vinnumer noch genügend Punkte zum Klassenerhalt. Die Fahrten nach Olfen wird es für die Kreis-Vereine auch in der nächsten Saison geben.
2 von 15
14. Westfalia Vinnum (13:37 Tore, 7 Punkte)Die Olfener haben im Abstiegskampf ein Zeichen gesetzt und mit Traner Michael Nachtigall (Foto) vorzeitig verlängert. Dazu hat der Tabellen-14. auch den Kader verstärkt. Neu sind u.a. Felix Gutzeit (Teutonia SuS Waltrop), Dennis Apitzsch und Florian Yavuz (beide SW Meckinghoven). Im Nachholspiel gegen Genclikspor Recklinghausen verlor die Mannschaft am Sonntag "nur" mit 0:2. Prognose: In den restlichen Spielen holen die Vinnumer noch genügend Punkte zum Klassenerhalt. Die Fahrten nach Olfen wird es für die Kreis-Vereine auch in der nächsten Saison geben.
13. SW Meckinghoven (35:58 Tore, 8 Punkte).Gut ist das sicher nicht, was die Mannschaft von Olaf Senking bislang gezeigt hat. In der Winterpause haben sich Dennis Apitzsch und Florian Yavuz nach Vinnum verabschiedet. Im Gegenzug kam Andreas Stolzenberg zu den Schwarz-Weißen zurück. Kapitän Tom Judwerschat (Foto) und sein Team hoffen auf eine bessere zweite Saisonhälfte.Prognose: Die Meckinghover kämpfen bis zum Ende um den Klassenerhalt, könnten am Ende aber davon profitieren, dass am Ende nur eine Mannschaft absteigen muss.
3 von 15
13. SW Meckinghoven (35:58 Tore, 8 Punkte).Gut ist das sicher nicht, was die Mannschaft von Olaf Senking bislang gezeigt hat. In der Winterpause haben sich Dennis Apitzsch und Florian Yavuz nach Vinnum verabschiedet. Im Gegenzug kam Andreas Stolzenberg zu den Schwarz-Weißen zurück. Kapitän Tom Judwerschat (Foto) und sein Team hoffen auf eine bessere zweite Saisonhälfte.Prognose: Die Meckinghover kämpfen bis zum Ende um den Klassenerhalt, könnten am Ende aber davon profitieren, dass am Ende nur eine Mannschaft absteigen muss.
12. GW Erkenschwick (32:51 Tore, 15 Punkte)Die Hinrunde verlief absolut enttäuschend für die "Frösche". Dabei erwies sich Neuzugang Dennis Moll (r.), der im Sommer vom SV Horneburg zum Nußbaumweg kam, durchaus als Verstärkung. Sechs Tore stehen für den Offensivmann zu Buche. Die Vorbereitung in der Winterpause lief ordentlich. Externe Verstärkungen gab es, mit Ausnahme von Rückkehrer Sebastian Bodzjak (kam aus Röllinghausen), keine. Prognose: GWE hat mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun. Die restlichen Saisonspiele dienen aber bereits als Vorbereitung auf die Spielzeit 2020/2021.
4 von 15
12. GW Erkenschwick (32:51 Tore, 15 Punkte)Die Hinrunde verlief absolut enttäuschend für die "Frösche". Dabei erwies sich Neuzugang Dennis Moll (r.), der im Sommer vom SV Horneburg zum Nußbaumweg kam, durchaus als Verstärkung. Sechs Tore stehen für den Offensivmann zu Buche. Die Vorbereitung in der Winterpause lief ordentlich. Externe Verstärkungen gab es, mit Ausnahme von Rückkehrer Sebastian Bodzjak (kam aus Röllinghausen), keine. Prognose: GWE hat mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun. Die restlichen Saisonspiele dienen aber bereits als Vorbereitung auf die Spielzeit 2020/2021.
11. FC/JS Hillerheide (38:38 Tore, 20 Punkte)Keine Frage, der Bezirksliga-Absteiger ist die Enttäuschung der Hinserie. Besserung ist allerdings nicht in Sicht: Krönung einer miserablen Vorbereitung war das peinliche 1:8 im letzten Test gegen BW Wulfen. Eines schient auf der Heide sicher: Egal, wie die Rückserie verläuft, im Sommer dürfte vieles auf den Prüfstand kommen.Prognose: Der FC/JS hat ganz ausgezeichnete Kicker in seinen Reihen. Es mangelt oft an der Einstellung. So wird es nichts mit dem einstelligen Tabellenplatz.
5 von 15
11. FC/JS Hillerheide (38:38 Tore, 20 Punkte)Keine Frage, der Bezirksliga-Absteiger ist die Enttäuschung der Hinserie. Besserung ist allerdings nicht in Sicht: Krönung einer miserablen Vorbereitung war das peinliche 1:8 im letzten Test gegen BW Wulfen. Eines schient auf der Heide sicher: Egal, wie die Rückserie verläuft, im Sommer dürfte vieles auf den Prüfstand kommen.Prognose: Der FC/JS hat ganz ausgezeichnete Kicker in seinen Reihen. Es mangelt oft an der Einstellung. So wird es nichts mit dem einstelligen Tabellenplatz.
10. RW Erkenschwick (46:41 Tore; 22 Punkte)Der Aufsteiger hat eine starke Hinrunde gespielt. Mit 46 Toren verfügen die Honermänner über den zweitbesten Angriff der Liga. Häufiger traf nur Tabellenführer Genclikspor Recklinghausen (61 Tore). Großen Anteil daran hat auch Rudolf Behrenswerth (l.), der mit 20 Toren zu den besten Angreifern der Liga gehört. Prognose: RWE spielt eine solide Rückrunde, schafft einen einstelligen Tabellenplatz und bereitet Aufstiegstrainer Andreas Albersmann einen perfekten Abschied. Er wird zur nächsten Saison von Thomas Sliwa abgelöst.
6 von 15
10. RW Erkenschwick (46:41 Tore; 22 Punkte)Der Aufsteiger hat eine starke Hinrunde gespielt. Mit 46 Toren verfügen die Honermänner über den zweitbesten Angriff der Liga. Häufiger traf nur Tabellenführer Genclikspor Recklinghausen (61 Tore). Großen Anteil daran hat auch Rudolf Behrenswerth (l.), der mit 20 Toren zu den besten Angreifern der Liga gehört. Prognose: RWE spielt eine solide Rückrunde, schafft einen einstelligen Tabellenplatz und bereitet Aufstiegstrainer Andreas Albersmann einen perfekten Abschied. Er wird zur nächsten Saison von Thomas Sliwa abgelöst.
9. SV Borussia Ahsen (34:30 Tore, 23 Punkte)Im Jahr des Umbruchs, Trainer Marcel Peters hat den Kader stark verjüngt und fast die komplette A-Jugend des Vorjahres eingebaut, haben viel schwere Verletzungen die Ahsener ausgebremst. Mit Kreuzbandriss fehlt seit Wochen auch Toptorjäger Hendrik Maaß (Foto), der wohl erst im Sommer wieder auf den Platz zurückkehren wird.Prognose: Trotz aller personellen Probleme liegen die Kicker vom Ahsener Gerneberg auf einem einstelligen Tabellenplatz, den sie auch bis zum Ende verteidigen werden.
7 von 15
9. SV Borussia Ahsen (34:30 Tore, 23 Punkte)Im Jahr des Umbruchs, Trainer Marcel Peters hat den Kader stark verjüngt und fast die komplette A-Jugend des Vorjahres eingebaut, haben viel schwere Verletzungen die Ahsener ausgebremst. Mit Kreuzbandriss fehlt seit Wochen auch Toptorjäger Hendrik Maaß (Foto), der wohl erst im Sommer wieder auf den Platz zurückkehren wird.Prognose: Trotz aller personellen Probleme liegen die Kicker vom Ahsener Gerneberg auf einem einstelligen Tabellenplatz, den sie auch bis zum Ende verteidigen werden.
8. DJK Spvgg. Herten (34:28 Tore, 23 Punkte).Etwas mehr hätte es schon sein dürfen für die Truppe von Trainer Sascha Vitolins, die wegen vieler personeller Ausfälle auch auf die Alten Herren zurückgreifen mussten. Für die Tore soll Rückkehrer Juri Stolz (kam vom FC 96 Recklinghausen) sorgen, nachdem der bisher beste Angreifer Yasin Baskurt den Verein verlassen musste.Prognose: Ohne weitere Ausfälle werden die Kicker vom Katzenbusch noch ein paar Plätze nach oben klettern.
8 von 15
8. DJK Spvgg. Herten (34:28 Tore, 23 Punkte).Etwas mehr hätte es schon sein dürfen für die Truppe von Trainer Sascha Vitolins, die wegen vieler personeller Ausfälle auch auf die Alten Herren zurückgreifen mussten. Für die Tore soll Rückkehrer Juri Stolz (kam vom FC 96 Recklinghausen) sorgen, nachdem der bisher beste Angreifer Yasin Baskurt den Verein verlassen musste.Prognose: Ohne weitere Ausfälle werden die Kicker vom Katzenbusch noch ein paar Plätze nach oben klettern.

Fotostrecke

Kreisliga A2: Das ist der Stand vor dem Rückrundenstart

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kettensägen im Einsatz: 23 Bäume werden für neues Einkaufszentrum gefällt
Kettensägen im Einsatz: 23 Bäume werden für neues Einkaufszentrum gefällt
Bayerns neuer Torhüter ein Bankdrücker? Schalkes Trainer entscheidet nach 0:5-Debakel
Bayerns neuer Torhüter ein Bankdrücker? Schalkes Trainer entscheidet nach 0:5-Debakel
Drei Jahre dauerten die Diskussionen - jetzt rollen an der Süder Grundschule die Bagger
Drei Jahre dauerten die Diskussionen - jetzt rollen an der Süder Grundschule die Bagger
Wende bei Dribbelkönig Sancho? So sehen Dortmunds Chancen wirklich aus
Wende bei Dribbelkönig Sancho? So sehen Dortmunds Chancen wirklich aus
Vorbereitung auf der Zielgeraden - 1. FFC Recklinghausen 2003 unterzieht sich letztem Test
Vorbereitung auf der Zielgeraden - 1. FFC Recklinghausen 2003 unterzieht sich letztem Test

Kommentare