+
Die Gruppe "Auf Kohle geboren" trifft sich regelmäßig zum gemeinsamen Training.

Laufen

Gemeinsames Hobby verbindet

Recklinghausen - In der Gemeinschaft macht Sport mehr Spaß. Das haben sich vor sechs Jahren ein paar laufbegeisterte Hochlarer gedacht und die Gruppe "Auf Kohle geboren" aus der Taufe gehoben. Inzwischen trainieren 18 Läufer und Walker regelmäßig und nehmen auf an Wettkämpfen teil.

Stolz sind die Sportler darauf, dass sie sich mit ihren Leistungen auf den Strecken zwischen fünf und 42,2 Kilometern nicht zu verstecken brauchen. „Obwohl wir nur eine Hobbytruppe sind und selten laufen, sind wir bei vielen Wettkämpfen vorne dabei“, sagt Detlef Haasler. „Wir haben schon einige Podestplätze erreicht“, pflichtet ihm Klaus-Peter Mrotzek bei. Beide Männer betonen, dass der Spaß am Sport im Vordergrund steht. Die Läufer treffen sich in den Sommermonaten regelmäßig an der Halde Hoheward, und zwar donnerstags um 18 Uhr. „Wenn man Zeit und Lust hat“, so Mrotzek. Zwischen sechs und zehn Kilometer legen die Sportler in einer Trainingseinheit zurück. Der Abend klingt dann im Biergarten gesellig aus. Einen ausführlichen Bericht über "Auf Kohle geboren" lesen sie in der Wochenendausgabe (8./9.Juli) der Recklinghäuser Zeitung-

Interessierte Läufer, die sich „Auf Kohle geboren“ anschließen wollen, können sich an Klaus-Peter Mrotzek () wenden oder donnerstags ab 18 Uhr beim Training an der Halde Hoheward vorbeischauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Großeinsatz am Quellberg in Recklinghausen: Polizei findet die Tatwaffe
Großeinsatz am Quellberg in Recklinghausen: Polizei findet die Tatwaffe
Schalke: Trauriger Abschied von einem Kultspieler - ein anderer Ehemaliger jubelt dagegen
Schalke: Trauriger Abschied von einem Kultspieler - ein anderer Ehemaliger jubelt dagegen
Warum ein einfacher Spaziergang in Datteln zum Hausfriedensbruch werden kann
Warum ein einfacher Spaziergang in Datteln zum Hausfriedensbruch werden kann
19-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden - kein Hinweis auf Gewaltverbrechen
19-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden - kein Hinweis auf Gewaltverbrechen
Nächtliche Großrazzia an der Eichendorffstraße -  Ergebnisse liegen jetzt vor
Nächtliche Großrazzia an der Eichendorffstraße -  Ergebnisse liegen jetzt vor

Kommentare