+
Von der Landes- in die Regionalliga: Laura Giezenaar (l.) wechselt von SuS Concordia Flaesheim zum 1. FFC Recklinghausen.

Frauenfußball

Regionalliga-Aufsteiger 1. FFC Recklinghausen 2003 setzt auf alte Bekannte

  • schließen

Zwei Fußballerinnen gehen, sechs kommen:  Regionalliga-Neuling 1. FFC Recklinghausen 2003  hat die Personalplanung weitgehend beendet. In zwei Fällen kann von Neuzugängen  nicht die Rede sein.

Wenn  Andreas Krznar am Montag mit dem Westfalenliga-Meister in die  Saisonvorbereitung einsteigt, werden Sadiat Babatunde und Hannah Mues nicht mehr dabei sein.

Dafür aber zwei Spielerinnen, die eine FFC-Vergangenheit haben: Nach Torjägerin Christina Bach, die bislang für Westfalenliga-Konkurrent Sportfreunde Siegen spielte, melden die  Recklinghäuser die Rückkehr von Katharina Rogalla, die in den Zweitliga-Spielzeiten 2010/11 und 12/13 zu den Stützen  der Mannschaft gehörte.

Frischer  Wind für die  Offensive

Auf alte Bekannte  trifft Laura Giezenaar, die in der abgelaufenen Saison  für SuS Concordia Flaesheim spielte. Die  mit 31 Treffern beste Landesliga-Torjägerin spielte bereits mit Meltem Karadag, Hanna Lange und Besjana Recica. 

Neben Katharina Rogalla kehrt mit Ann Kathrin Mosolf eine zweite Fußballerin an die alte Wirkungsstätte zurück. Die 20-Jährige spielte zuletzt für den SC Herten. Zur Saison 2013/14 wechselte sie vom FFC zu den U17-Bundesliga-Juniorinnen des VfL Bochum. 

Weitere Neuzugänge will der 1. FFC in den nächsten Tagen  vorstellen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Schussgeräusche am  Quellberg in Recklinghausen: Polizei erstattet Anzeige
Schussgeräusche am  Quellberg in Recklinghausen: Polizei erstattet Anzeige
Duelle um den Gruppensieg - das bringt der dritte Turniertag
Duelle um den Gruppensieg - das bringt der dritte Turniertag
Anwohner verärgert: Absperr-Pöller nach nur drei Tagen geklaut
Anwohner verärgert: Absperr-Pöller nach nur drei Tagen geklaut
Waltroper Hebewerk-Brücke: Das WSA verkündet eine Nachricht, die Hoffnung macht
Waltroper Hebewerk-Brücke: Das WSA verkündet eine Nachricht, die Hoffnung macht

Kommentare