So frei und doch kein Tor: Besjana Recica (links) schießt vorbei. Ein Querpass auf Katharin Rogalla (r.) wäre wohl die bessere Lösung gewesen.
+
So frei und doch kein Tor: Besjana Recica (links) schießt vorbei. Ein Querpass auf Katharin Rogalla (r.) wäre wohl die bessere Lösung gewesen.

Fussball

Viele Chancen, aber nur ein Tor für den 1. FFC 

  • Thomas Braucks
    vonThomas Braucks
    schließen

Da war mehr drin: Frauen-Regionalligist 1. FFC Recklinghausen hat es verpasst, näher an die Spitzenklubs der Regionalliga West heranzurücken. Dabei zeigte der Aufsteiger gegen den 1. FC Köln II eine gute Leistung. 

Schiedsrichter Oliver Brotzki (Gelsenkirchen) pfiff die Regionalliga-Partie zwischen dem 1. FFC Recklinghausen und dem 1. FC Köln II recht pünktlich ab. Zum Ärger von Recklinghausens Trainer Andreas Krznar. Sieben Auswechselungen hatte es in der zweiten Halbzeit gegeben, Verletzungsunterbrechungen, eine Rote Karte für die Kölnerin Yasmin Pietzsch nach e„Notbremse“ gegen FFC-Torjägerin Besjana Recica (61.). 

Ein größerer "Nachschlag" vor leider nur 60 Zuschauern im Stadion Hohenhorst wäre durchaus angemessen gewesen. Auf der anderen Seite: Chancen, den 2:1-Siegtreffer zu erzielen, hatte der 1. FFC genug – und sie alle vergeben. 

„Vielleicht muss man als Aufsteiger mit dem 1:1 zufrieden sein“, so Krznar. „Wir haben ja nicht gegen irgendwen gespielt.“ Sondern gegen den 1. FC Köln II, ein Regionalliga-Spitzenteam.

Torjägerin Recica verpasst das 2:1 

Das ging nach 19 Minuten glücklich in Führung. Denn in einem ansehnlichen, umkämpften Spiel war der 1. FFC zunächst das bessere Team. Dann aber brachte Meltem Karadag beim Versuch, im eigenen „16er“ zu klären die Kölnerin Franziska Wendel ins Spiel – und die traf zum 0:1. Die Recklinghäuserinnen warf das nicht aus der Bahn. In der 27. Minute umkurvte Besjana Recica Torhüterin Friederike Keppner und schoss ein – 1:1. 

Im Anschluss arbeiteten beide Mannschaften Chancen heraus. Mehr und bessere hatte der 1. FFC. Vor allem Besjana Recica hätte ihrem 12. Saisontor Nummer 13 folgen lassen können. Sie scheiterte – oder versäumte nach schöner Einzelleistung, den Ball auf Katharina Rogalla querzulegen (79.). Die Kollegin wäre mit dem Ball ins leere Tor gelaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Tickets, Bier und Gästefans: DFL stellt Plan zur Rückkehr der Fans ins Stadion vor
Tickets, Bier und Gästefans: DFL stellt Plan zur Rückkehr der Fans ins Stadion vor
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
Wetter in NRW: Heute wird's richtig heiß - viel trinken, Pflanzen gießen und Waldbrandgefahr beachten
Wetter in NRW: Heute wird's richtig heiß - viel trinken, Pflanzen gießen und Waldbrandgefahr beachten
Transfer-Ticker BVB: Ernsthafter Interessent für Passlack - an einem Detail hakt es noch
Transfer-Ticker BVB: Ernsthafter Interessent für Passlack - an einem Detail hakt es noch
Heiße Spur: Drittes entlaufenes Rind nach sechs Wochen im Bohnenfeld entdeckt
Heiße Spur: Drittes entlaufenes Rind nach sechs Wochen im Bohnenfeld entdeckt

Kommentare