+
Manfred und Brunhilde Suppa bereiten sich intensiv auf die Landesmeisterschaft der SEN IV S-Klasse vor. Dennoch zählt für den Sonderklassen-Aufsteiger nur der olympische Gedanke „Dabei sein ist alles."

Tanzen

Aufsteiger trifft auf starke Konkurrenz

  • schließen

Recklinghausen - Als Aufsteiger backt man oft kleine Brötchen. Vor den Landesmeisterschaften der mit 26 Paaren quantitativ wie qualitativ stark besetzten Senioren IV S-Klasse, der höchsten Leistungsklasse im Turniertanzsport, ergeht es Brunhilde und Manfred Suppa von der Vestischen Tanzsportgemeinschaft (VTG) Grün-Gold nicht anders.

„Für uns zählt aber nur der olympische Gedanke“, sagt Manfred Suppa. „Dabei sein ist alles“, pflichtet ihm seine Ehefrau bei. „Ich wollte erst kneifen. Wir sind Späteinsteiger, andere tanzen schon seit 40 Jahren.“

Erst vor fünf Jahren entfachte beim VTG-Paar die Leidenschaft fürs Tanzen neu. „Irgendwann in den Siebzigerjahren“, so erinnert sich der 67-Jährige, machten die Bochumer die ersten Schritte auf dem Parkett. Erst in der Tanzschule, später beim Vestischen Tanzsport-Club, der 1990 mit dem Tanzsportkreis Grün-Gold zur VTG fusionierte.

Von der Matte zurück aufs Parkett

Nach ein paar Turnieren legten beide ihre Tanzschuhe beiseite, blieben dem Sport aber treu. „Wir haben Judo und Jiu Jitsu gemacht“, berichtet sie. „Wir haben immer gesagt, dass wir wieder tanzen werden, wenn wir nicht mehr auf der Matte stehen.“ Gesagt, getan. 2010 kehrte das Ehepaar aufs Parkett zurück. Zunächst in Breitensportgruppen und dem Gesellschaftstanzkreis.

Als interessierter Zaungast bei Turnieren dachte sich Manfred Suppa stets: „Das sieht einfach aus.“ Nach dem Wechsel in den Turniersport erkannte er jedoch schnell, dass der Schein trügt. Es ist die große Kunst, es einfach aussehen zu lassen. „Man darf sich nicht anmerken lassen, wie anstrengend ist.“

Im Herbst 2018 haben die Tänzer die letzten Punkte, die ihnen zum Aufstieg in die Sonderklasse fehlten, geholt und sich in der neuen sportlichen Umgebung bereits gut eingelebt. Auch wenn sie bei den ersten Turnieren auf hinteren Plätzen landeten, ziehen sie eine positive Bilanz. Weil für sie der Spaß im Vordergrund steht.

Die Vestische Tanzsportgemeinschaft Grün-Gold richtet am 9. März die Landesmeisterschaften der Senioren (SEN) IV (ein Partner ist mindestens 60 Jahre und der zweite mindestens 65 Jahre alt) in den Startklassen B, A und S (Sonderklasse) Standard sowie die Gebietsmeisterschaften in der Kombination (getanzt werden jeweils fünf Standard- und Lateintänze) in verschiedenen Startklassen der Junioren und Senioren aus. Beginn ist am Samstag um 13 Uhr im Tanzsportzentrum (Karlstraße 75). Angemeldet haben sich für die insgesamt acht Entscheidungen 85 Paare aus ganz Nordrhein-Westfalen.

Lampenfieber dürften Brunhilde und Manfred Suppa amm Samstag ab etwa 18:15 Uhr dennoch haben. Ihnen ist die Unterstützung ihrer Vereinskameraden aber gewiss. Trotz „Tunnelblick“, so räumt es der 67-Jährige ein, bekommen die Hauptdarsteller auf dem Parkett die Anfeuerungen mit. „Das motiviert ungemein. Vom Applaus bekommt man einen Kick“, sagt Manfred Suppa.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Massenschlägerei an der Eichendorffstraße - was kann jetzt die Stadt unternehmen?
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße - was kann jetzt die Stadt unternehmen?
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug

Kommentare