+
Gelungene Premiere: Aufsteiger „Sunrise“ überzeugt beim ersten Auftritt in der Verbandsliga. Auch sonst kann der Tanzsportclub Recklinghausen mit den Leistungen in der Günter-Hörster-Halle zufrieden sein.

Tanzen

Starker Einstand

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - „Sunrise“ überrascht beim Heimspiel. Die Liga-Wettbewerbe im Jazz- und Modern-Dance können aus Sicht von Ausrichter TSC Recklinghausen gar nicht besser laufen.

Kein Wunder, dass sowohl die Erleichterung als auch die Freude hinterher groß waren. Sportwartin Claudia Laser-Hartel präzisierte nach den Liga-Wettbewerben in der Günter-Hörster-Halle: „Es war einfach nur toll. Alle Beteiligten können zufrieden sein.“

Speziell der Verbandsliga-Aufsteiger „Sunrise“ überzeugte beim ersten Liga-Auftritt. Die Schützlinge von Trainerin Anna Dmitriva tanzten ihre Choreografie zum Thema Schlaflosigkeit derart überzeugend, dass nicht nur der Finaleinzug glückte, sondern auch Rang zwei heraussprang.

„Das ist eine große und positive Überraschung“, ordnete Laser-Hartel ein. „Mit etwas Glück“, so die Sportwartin mit Blick auf die knappen Wertungen, „hätten wir sogar gewinnen können. Aber wir wollen nicht vermessen sein.“ Tatsächlich setzten die Wertungsrichter die Formation „Elevé“ vom Hammer Sport Club nur einmal häufiger auf Rang eins.

Das Treppchen komplettierte „Las Guapas“ vom VfL Gevelsberg. „Für die Mädels ist das ein toller Ansporn“, so Claudia Laser-Hartel. Bis zum nächsten Wettkampf, am 10. März in Ibbenbüren, feilt der Verbandsliga-Neuling weiter an der Choreografie.

Deutlicher war da schon der erneute Erfolg von „Impression“ in der Landesliga II. Die Formation des TSC qualifizierte sich nicht nur souverän für das Finale, sondern verzückte auch dort Wertungsrichter und Publikum mit ihrer Darbietung zum Thema „Workaholic“.

„Ich bin sehr zufrieden“, lobte Claudia Laser-Hartel, die bei „Impression“ als Trainerin fungiert. Nicht nur mit der Leistung, auch mit den Wertungen. Drei der fünf Richter sahen „Impression“ auf Rang eins, die beiden anderen auf Rang zwei. Damit gewann die TSC-Formation nach dem Erfolg in Rhade erneut einen Landesliga-Wettbewerb. „Es läuft sehr gut“, freute sich Laser-Hartel. Am 11. Mai ist der Herner Turnclub 1880 Ausrichter.

Am 6. April ist „Memorize“ in Dinslaken wieder gefordert. Beim Heimspiel in der Landesliga I landete die Formation von Trainerin Anna Brockmann auf Rang sechs und schrammte knapp am Finale vorbei. „Die Konkurrenz ist eben sehr stark“, sagte Claudia Laser-Hartel ein. „Die Leistung war gut. Ich denke, dass für die kommenden Turniere noch Entwicklungspotenzial vorhanden ist.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Von der Straße abgekommen: Mitfahrer stirbt nach schwerem Unfall am Leveringhäuser Teich
Von der Straße abgekommen: Mitfahrer stirbt nach schwerem Unfall am Leveringhäuser Teich
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen
Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Polizei fahndet nach Diebstahl in Bottrop mit Fotos: Wer kennt die beiden Tatverdächtigen?
Polizei fahndet nach Diebstahl in Bottrop mit Fotos: Wer kennt die beiden Tatverdächtigen?

Kommentare