Erstmalig im Rahmen der Woche des Sports gab es einen Trampolin-Wettkampf.
+
Erstmalig im Rahmen der Woche des Sports gab es einen Trampolin-Wettkampf.

Trampolin

Premiere kommt gut an

  • Meike Holz
    vonMeike Holz
    schließen

RECKLINGHAUSEN - Zum ersten Mal richtete die Sport- und Spielclub (SSC) im Rahmen der Woche des Sports einen Trampolin-Wettkampf aus. Und der "Recklinghausen-Cup" soll keine einmalige Sache bleiben.

"Ein schöner Wettkampf", zog SSC-Trainerin Rosy McLaren-Pauly zufrieden Bilanz. Schon während des laufenden Wettbewerbs in der Sporthalle am Kurfürstenwall kamen erste Fragen nach einer Neuauflage im nächsten Jahr auf. Diesem Wunsch wollen die Organisatoren gern Rechnung tragen.

McLaren-Pauly und ihre Mitstreiter hätten sich gern über den einen oder anderen Zuschauer mehr gefreut, „das lag aber vermutlich am schönen Wetter“. Die höheren Temperaturen in der Halle taten den Leistungen auf dem Sprungtuch jedoch keinen Abbruch. Die SSC-Riege nutzte ihren Heimvorteil. „Wir hatten viele Treppchenplätze“, freut sich die Trainerin und lässt ihren Blick über die Ergebnisliste schweifen. Auf der begehrtesten Stufe des Siegerpodests stand Katja Hormuth, die in der Konkurrenz der Jahrgänge 1998 und älter sozusagen einen Start-Ziel-Sieg feierte. Die Recklinghäuserin übernahm nach der Pflicht die Führung und braute in der Kür und im Finale ihren Vorsprung stetig aus. Ute Dorn folgte auf Rang fünf.

Das stärkste SSC-Starterfeld stellten die Jugendlichen der Jahrgänge 1999 bis 2001. Die Recklinghäuser Riege führte Sophia Ertmer auf Rang zwei an. Sie verwies Moritz Altenburger, Vivian Schlung und Lilli Nomann auf die nachfolgenden Plätze. Lena Pietzner folgte auf Rang sieben.

Nur knapp geschlagen geben musste sich Jannik Pölking, der bei den Männern der Jahrgänge 1998 und älter den Silberrang belegte. Zweite wurde auch Alicia Livera Alonso (Jg. 2010 bis 12) vor Cai Julian Wimmer und Anna Polubinski.

Gegen Kimberly Marie Sachs (VfL Hüls), die mit 78,53 Punkten den Tagesbestwert erzielte, hatte die Konkurrenz der Jahrgänge 2004/05 nichts zu bestellen. Luis Steinhüser, Zarrin Lohmann und Aylin Dugan folgten auf den Plätzen drei bis fünf. Philipp Dorn wurde Neunter.

Anna Walthemather (Jg. 2008/09) lag nach Pflicht und Kür in Führung, musste im Finale zwei Konkurrentinnen aber vorbeiziehen lassen. Leon Karpenstein folgte auf dem siebten Platz.

Ebenfalls auf dem Bronzerang landete Lisa Bönig (Jg. 02/03), während Paulina Gores (Jg. 06/07) als Fünfte im guten Mittelfeld landete.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Verletzung zwingt zum Zuschauen - Besjana Recica hofft auf die nächsten Länderspiele
Verletzung zwingt zum Zuschauen - Besjana Recica hofft auf die nächsten Länderspiele
Verletzung zwingt zum Zuschauen - Besjana Recica hofft auf die nächsten Länderspiele
Hartmut Seeber räumt bei der WM ab
Hartmut Seeber räumt bei der WM ab
Zittern bis zum Schluss
Zittern bis zum Schluss
Zittern bis zum Schluss
Malik hält den Titel fest
Malik hält den Titel fest
Licht aus, Spot an - Läufer können bald im Stadion Hohenhorst wieder ihre Runden drehen
Licht aus, Spot an - Läufer können bald im Stadion Hohenhorst wieder ihre Runden drehen
Licht aus, Spot an - Läufer können bald im Stadion Hohenhorst wieder ihre Runden drehen

Kommentare