Bauarbeiten ziehen sich hin

Verzögerung stellt Turner des VC Recklinghausen 1979 auf Geduldsprobe

  • schließen

Die Turner des VC Recklinghausen 1979  können seit  einem Jahr nicht mehr in der Sporthalle an der Jahnstraße trainieren. Ein Ende der Bauarbeiten scheint zwar in Sicht, die Freude der Sportler darüber hält sich aber noch in Grenzen.

Rückblick: Im Juni vergangenen Jahres haben die Turner des  Volleyball-Clubs Recklinghausen (VCR) 1979 ihre Sachen gepackt und den Weg freigemacht für Bauarbeiter, die die Sporthalle an der  Jahnstraße umfassend sanieren sollen.

Ursprünglich war geplant, dass die Arbeiten bis Ende 2018 dauern.  Aus diesem Termin wurde nichts, die  Sportler wurden aufs Frühjahr vertröstet.  Und auch nach den  Osterferien waren Arbeiten sind  noch nicht fertiggestellt.

VCR weicht in andere Hallen aus

Ob  sich das monatelange Improvisieren und Ausweichen in andere  Sporthallen in Recklinghausen negativ auf den Verein ausgewirkt hat, sprich Mitglieder dem VCR den Rücken gekehrt haben, können die Verantwortlichen erst nach  der Rückkehr in die gewohnte Umgebung an den altbewährten Trainingstagen abschätzen.  Zu Beginn der  Sommerferien soll das der Fall sein. "Aber das wurde uns schon so oft gesagt", sagt VCR-Trainerin Kathrin Thimm.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben

Kommentare