Volleyball

Sikora-Team im Schongang

Recklinghausen - Überraschend war an diesem Resultat gar nichts: Die Bezirksliga-Herren der SG Suderwich waren gegen TuS 09 Erkenschwick klar favorisiert, und das schlug sich letztlich auch im Ergebnis nieder. Allerdings blieben die Surker beim hoch verdienten 3:0-Erfolg noch weit unter ihren Möglichkeiten.

Den ersten Satz gewann man mit 25:14, wobei am Ende die Unkonzentriertheit dem Gegner einige Punkte geschenkt hat. Der zweite Satz hingegen verlief etwas anders als geplant. Bis 14:14 waren die Erkenschwicker noch gleichauf, bevor die Suderwicher endlich aufdrehten und diesen Satz am Ende mit 25:19 für sich entscheiden konnten.

Im letzten Abschnitt zeigten die Surker dann endlich das zeigen, was Sie drauf haben, und machten mit 25:8 den Sack zu. „Das Gute an diesem Spiel war, dass auch die Spieler, die sonst zu kurz kamen, durchspielen konnten“, so der Trainer Robert Sikora. Das war quasi ein Aufwärmen für die finale Phase der Saison. Denn die letzten drei Spiele der Surker sind Finalspiele. Nach Möglichkeit wollen die Surker aus diesen Spielen die vollen sechs Punkte mit nach Hause nehmen. „Es wäre schön, gegen die Gladbecker die erste Niederlage einzufahren.“

Am morgigen Freitag, im vorgezogenen Spiel gegen Makkabi Recklinghausen, kann eigentlich schon entschieden werden, wer den zweiten Platz in der Tabelle bis zum Saisonende inne haben wird. „Gewinnen wir, dann sollte es für Makkabi eigentlich nicht mehr möglich sein, uns einzuholen und wir hätten dann wenigstens den Relegationsplatz sicher,“ so der Trainer weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Schnurstracks zur Meisterschaft
Schnurstracks zur Meisterschaft
Schnurstracks zur Meisterschaft
PSV zieht in dritte Kreispokal-Runde ein
PSV zieht in dritte Kreispokal-Runde ein
PSV zieht in dritte Kreispokal-Runde ein

Kommentare