+
Der Halterner Einsatz stimmt, am Sonntag soll auch das Ergebnis dazu passen: Lars Pöhlker (r.) im Zweikampf mit Schalkes Benedikt Zahn.

Saisonendspurt in der Oberliga Westfalen

TuS Haltern: Aufstieg oder Herzschlagfinale?

  • schließen

HALTERN - Fußball-Deutschland berauscht sich gerade am spannendsten Bundesliga-Finale seit Jahren. Ob es in der Oberliga Westfalen am letzten Spieltag ebenfalls das gerade viel zitierte „Herzschlagfinale“ gibt, entscheidet sich am Sonntag.

Zwei Spieltage vor Ultimo ist der Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz hinter dem FC Schalke 04 wieder offen. Weil der TuS Haltern seinen kapitalen Vorsprung vor dem ASC 09 Dortmund (am 31. März: 14 Punkte; am 8. Mai: 10 Punkte) fast verjubelt hat – wie manche behaupten.

Aber dies ist allenfalls die halbe Wahrheit. Denn was Verfolger ASC 09 Dortmund gerade in der Oberliga treibt, hat schon jetzt einen Platz in den westfälischen Fußball-Annalen sicher: Von möglichen 27 Punkten aus den letzten neun Spielen hat die Elf von Trainer Daniel Sekic 27 geholt – und damit zum TuS aufgeschlossen.

„Auch in den letzten Jahren war am 33. Spieltag nicht klar, wer aufsteigt. Warum soll es diesmal anders sein? Jetzt beginnt der Showdown“, sagt TuS-Trainer Magnus Niemöller – und klingt dabei doch recht entspannt. Das hat mit der Verfassung seiner Mannschaft vor dem Heimspiel gegen Rot-Weiss Ahlen am Sonntag zu tun. Der TuS habe zwar aus den letzten drei Spielen nur einen Punkt geholt. „Aber die Leistungen waren in Ordnung. Das ist der eine Anker“, so Niemöller.

"Nicht gewonnene Spiele schweißen zusammen"

Der andere sei die Stimmung in der Kabine nach dem 1:2 gegen Schalkes U23 gewesen. „Nicht gewonnene Spiele schweißen zusammen.“ Dazu kommt: Jannis Scheuch kehrt nach Gelbsperre in den Kader zurück. Und bei den zuletzt angeschlagenen Arda Nebi und Deniz Batman besteht Hoffnung auf einen Einsatz.

Gelingt der 20. Saisonerfolg, könnte der TuS am Sonntag womöglich Platz zwei sichern und den Aufstieg feiern. Voraussetzung: Verfolger Dortmund patzt. Der ASC ist bei der U21 des SC Paderborn zu Gast, die drittbeste Elf der Rückrunde.

Paderborn II mit den Gedanken bei den Profis in Dresden?

Nur: Ist die Paderborner Reserve am Sonntag noch zu 100 Prozent bei der Sache? Oder sind die Ostwestfalen in Gedanken bei den Profis, die parallel bei Dynamo Dresden um den Aufstieg in die Bundesliga spielen?

TuS Haltern - RW Ahlen, So. 15 Uhr - Stauseekampfbahn

TuS-Trainer Magnus Niemöller rechnet nicht mir Schützenhilfe: „Ich gehe davon aus, dass der ASC auf den neunten Sieg nun den zehnten folgen lässt.“ Dann wäre es tatsächlich da, das Herzschlagfinale in der Oberliga.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare