+
Am Wochenende war es zum Fußballspielen viel zu heiß. 

Frauenfußball Kreisliga A

Zu heiß zum Fußballspielen: Schiri bricht Kreisliga-Spiel nach 65 Minuten ab 

  • schließen

Saisonauftakt in der Frauen-Kreisliga A: Der FC 26 Erkenschwick hat SG Borken zu Gast. Nach 65 Minuten ist Schluss. Das sagt der Schiedsrichter dazu. 

Den Start in die neue Kreisliga-Saison hatten sich die Fußballerinnen des FC 26 Erkenschwick sicher anders vorgestellt. Ohnehin standen Trainer Ralf Almoneit beim Anstoß am Sonntag um 17 Uhr gegen die SG Borken nur elf halbwegs gesunde Spielerinnen zur Verfügung. Als sich dann gleich zwei Mädels verletzten und einige weitere bei den vor allem am frühen Abend extrem hohen Temperaturen über Kreislaufprobleme klagten, brach der Unparteische Stefan Naß die Begegnung in einer Trinkpause in der 65. Minute beim Stande von 0:3 ab. „Nach der Trinkpause hätte der FC die Mindestzahl von sieben Spielerinnen unterschritten. Die Gesundheit hat Vorrang“, sagt der Schiri. Am Montag hat der Kreis die Begegnung schon mit 3:0 für Borken gewertet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Nach der Schlägerei in Vinnum: Ein weiterer Klub will nicht mehr gegen Herta spielen
Nach der Schlägerei in Vinnum: Ein weiterer Klub will nicht mehr gegen Herta spielen

Kommentare