+
Thomas Synowczik (l.) und Oliver Gallert hoffen auf einen Sieg ihrer Mannschaft auswärts in Flaesheim. 

Dritter Spieltag in den Kreisligen

Grün-Weiß, Titania und Spvgg. II noch ohne Sieg - das soll sich ändern

  • schließen

Am dritten Spieltag wollen drei Oer-Erkenschwicker Kreisliga-Teams endlich den ersten Sieg einfahren. GWE-Torwart Christopher Ditterle hat zunächst einen wichtigen Termin.

Kreisliga A2 


SuS Concordia Flaesheim – GW Erkenschwick (So., 15 Uhr, SA Haltern-Flaesheim, Dr.-Hermann-Grochtmann-Str.)

GWE-Trainer Thomas Synowczik hat schon eine klare Vorstellung davon, wie er fünf Tage nach dem 2:1-Pokalsieg gegen Suderwich das Spiel am Sonntag (15 Uhr) bei SuS Concordia Flaesheim angehen will und ist dabei schon mit wenig zufrieden. „Schön wäre es, wenn wir elf fitte Spieler hätten“, sagt er. Robin Bergner, Markus Krüger, Daniel Christensen und Tim Eisen fallen allesamt verletzungsbedingt aus. Nico Weißfloh (Gelb-Rot) und Robin Ostdorf (Arbeit) sind ebenfalls nicht da. Förderlich sei es auch nicht, dass tags zuvor die Hochzeit (samt Party) von Keeper Christopher Ditterle stattfindet, meint der Trainer. Der Keeper selbst will offenbar trotzdem spielen, vom Traualtar ins GWE-Tor also. Zudem sind Wienstein, Kowalke, Mratzny und Kollhoff am Wochenende beim „Mysteryland-Festival“ in Amsterdam dabei. 

RW Erkenschwick - SV Hochlar 28 (So., 15 Uhr, Sportplatz am Mühlenweg).

Für RWE-Trainer Andreas Albersmann ist der SV Hochlar 28 ein „Top-Five-Gegner“. Fürchten müsse sich sein Team aber nicht, meint „Albi“. 

Der Trainer selbst wird dabei am Sonntag (Anstoß 15 Uhr) auf dem Sportplatz am Mühlenweg nicht an der Seitenlinie stehen. Albersmann, Spitzname „Albi“, fährt für ein paar Tage zum Entspannen an die Côte d’Azur. Mit Blick auf den tadellosen Start mit zwei Siegen kann auch seine Mannschaft entspannt in die kommenden Aufgaben gehen. Wobei Albersmann davor warnt, die beiden Siege überzubewerten. „Wir hatten in Meckinghoven ganz schön viel Dusel“, sagt der Coach rückblickend über den 5:2-Auswärtssieg an der Dattelner Böckenheckstraße. 

Kreisliga B4:

SG Suderwich II – Spvgg. II (So., 13 Uhr, Lülfstraße). Die Spvgg. II wartet nach Niederlage gegen Kültürspor (1:2) und Remis gegen Bossendorf (1:1) noch auf ein Erfolgserlebnis. „Wir haben fünf Tore geschossen, aber ein Torverhältnis von 2:3. Statt der möglichen sechs Punkte haben wir nur einen geholt“, bilanziert Trainer Michael Blum nach dem mäßigen Start. Nach Suderwich fahre seine Mannschaft mit Respekt, aber ohne Angst. Von den drei Altherrenspielern, die zuletzt in Bossendorf aushalfen, ist nur noch Patrick Warning dabei. Offensivmann David Kaiser (kam von TuS Haltern II) ist im Urlaub. Dafür ist Linksfuß Olcay Basyigit erstmals spielberechtigt.

FC/JS Hillerheide II – SV Titania (So., 13 Uhr, Maybacher Heide). Jetzt soll der erste Sieg her. Der SV Titania ist mit zwei unglücklichen Niederlagen in die Saison gestartet. Schon nach dem ersten Spiel (2:3 bei DJK SF Datteln) trat Cheftrainer Frank Richert aus privaten Gründen überraschend zurück. Mit den beiden ehemaligen Spielern Bastian Prymus und Christian Große sowie dem bisherigen Co-Trainer Markus Pliska will Titania die Wende schaffen. Und Bastian Prymus ist überzeugt davon, dass das auch gelingen wird: „Die Jungs haben wirklich gut trainiert. Wenn wir das am Sonntag auf den Platz bringen, dann sollte es klappen“, sagt der ehemalige Mannschaftskapitän. Personell stehen Cedric Kamgaing Kamdom und Simon Stegemann nicht zur Verfügung. Niklas Drögehoff, Jan Pliska und Leon Kleerbaum sind angeschlagen. 

SV Bossendorf – GW Erkenschwick II (So., 15 Uhr, SA Haltern-Bossendorf, Marler Str.). Den „Geht-so-Start“ mit einer Niederlage (2:3 bei Teutonia SuS II) und einem Sieg (3:2 gegen Kültürspor) will GWE II am Sonntag mit einem Sieg in Bossendorf in einen ordentlichen Auftakt umwandeln. „Das Ziel sind die nächsten drei Punkte“, sagt GWE-Coach Patrick Korat, der aber auch weiß, „dass die Trauben in Bossendorf immer besonders hoch hängen.“ Bei den heimstarken Halternern, die noch ungeschlagen sind, muss die GWE-Reserve mit Mittelfeldmann Marvin Gatberg (hat sich in der Ersten festgespielt) und Torwart Patrick Maßmann (Urlaub) zwei Stützen des Teams ersetzen. 

Kreisliga B3:

FC 26 Erkenschwick – SV Herta Recklinghausen II (So., 15 Uhr, SA Steinrapener Weg). So langsam sieht FC-Trainer Andreas Klemm Licht am Ende des Tunnels, wenn es um die Personalprobleme geht. Johannes Hülsken wird sich am Sonntag beim Heimspiel gegen SV Herta Recklinghausen II auch wieder für den Notfall auf die Bank setzen, sodass Klemm nahezu alle Spieler wieder beisammen hat. 

SC Herten – GW Erkenschwick III (So., 15 Uhr, Paschenberg, Herten). Viel schwieriger hätte das Startprogramm für die Frösche eigentlich nicht sein können. Nach Hochlar, momentan Zweiter, kam es zum Duell gegen DTSG Herten, aktuell Dritter. Am jetzigen Sonntag geht es für die Truppe von Volker Conradt, die noch keinen Zähler auf dem Konto hat, zum Absteiger SC Herten, der ebenso wie Hochlar und DTSG seine beiden Auftaktpartien gewann und somit klarer Favorit ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit

Kommentare