+
Für Linda Puppendahl ist das Tennisjahr 2018 vorbei.

Tennis

"Westfälische" ohne Linda Puppendahl

  • schließen

MARL/WERNE - Auf der „Sport-Alm“ in Werne werden in dieser Woche wieder die westfälischen Meister im Tennis ermittelt. Die „Alm“ war in den vergangenen Jahren stets ein gutes Pflaster für Spieler aus den heimischen Vereinen. Allen voran für Linda Puppendahl.

Die 18 Jahre junge Marlerin hatte den Titel 2016 gewonnen, muss in diesem Jahr aber passen. Puppendahl plagt sich seit Monaten mit einer lädierten Schulter herum. Schon seit mehreren Wochen ist sie außer Gefecht. Auf eine Operation verzichtet die Marlerin, sie lässt die Schulter konservativ behandeln, wie sie auf Anfrage sagt. Was bedeutet: Das Tennisjahr 2018 ist beendet.

Puppendahls Klubkollegin Pauline Hirt vom TC Deuten geht als Titelverteidigerin in den Wettbewerb. Mit 15 Jahren war Hirt 2017 die jüngste Westfalenmeisterin bei den Damen aller Zeiten. In diesem Jahr ist die Deutenerin an Position drei hinter Katharina Gerlach und Franziska Kommer (beide Tennispark Versmold) gesetzt.

Bei den Herren sind zwei Spieler aus der Region gesetzt: Der für TV Feldmark Dorsten spielende Marler Jannik Röttlingsberger ist an Position sieben notiert, Alexander Mannapov (Dorstener TC) auf Rang fünf. Mit Titelverteidiger Johann Willems führt auch bei den Herren ein Akteur von Tennispark Versmold das Tableau an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion

Kommentare