Tim Braun, Trainer von Teutonia SuS Waltrop, bei einer Ansprache an seine Mannschaft.
+
Redete sich zuletzt den Mund fusselig: Teutonen-Trainer Tim Braun, der jetzt seinen Abschied für kommenden Sommer angekündigt hat.

Fußball

Trainer gibt Rückzug bekannt - Kritik an Einstellung einiger Spieler

  • Christine Horn
    vonChristine Horn
    schließen

Der Vorstand von Teutonia SuS Waltrop habe geschockt reagiert, sagt der Sportliche Leiter Roger Thiedecke. Denn am Donnerstagabend hatte Tim Braun, Trainer der Bezirksligamannschaft, um ein Gespräch gebeten. Sein Anliegen: „Ich höre im Sommer auf.“ Ein Grund: die Einstellung einiger Spieler.

„Ich bin ein Typ, der zu 100 Prozent gewinnen will. Gut Fußball zu spielen, hat für mich absolute Priorität“, sagt der 30-Jährige. Und wenn man in der Bezirksliga spielen wolle, so müsse man samstagabends auch mal um 0 Uhr Feierabend machen. „Und nicht erst um 3 Uhr“, kritisiert der Coach.

In der bisherigen Saison war eines auffällig: „Die besten Leistungen haben wir in Spielen unter der Woche abgerufen. So im Pokal in Lippramsdorf oder im Pokal-Derby gegen den VfB Waltrop.“ Worin er den Grund dafür sieht, dass sonntags im Vergleich dazu meist einige Prozente fehlten? „Da hat die Mannschaft den Fokus viel besser gesetzt.“ In den vergangenen Wochen habe sich Braun eine Entwicklung gewünscht. „Ich hatte gehofft, dass sich die Einstellung in einer sportlich schwächeren Phase bessert. Aber das war nicht der Fall. Für mich ist der Fußball die größte Leidenschaft. Das, was ich zum Teil erlebt habe, ist nicht das, was ich will.“ Um wohl niemandem auf den Schlips zu treten sagt Kapitän Eike Stöve dazu: „Kein Kommentar.“

Dieser Aspekt soll dennoch nicht die gegenseitige Wertschätzung aller Seiten schmälern. „Tim ist einer der besten Trainer, unter denen ich je trainiert habe. Ich finde seine Entscheidung sehr schade. Aber er reflektiert sich selbst immerzu“, sagt Stöve. Er ziehe den Hut vor Brauns Entscheidung. Egal, wie es weiter gehe. Es zeuge von Größe, dass Braun so früh mit offenen Karten spiele. Und der im Sommer scheidende Coach fügt hinzu: „Vom Charakter her ist diese Mannschaft überragend. Aber wir haben es nicht geschafft, diesen auch auf den Platz zu bringen.“

Roger Thiedecke, Sportlicher Leiter bei den Teutonen: „Tim hat hervorragende Leistung geleistet. Es wird verdammt schwer, für uns einen adäquaten Ersatz zu finden. Es zeugt von seinem Top-Charakter, dass er uns so früh über diesen Entschluss informiert hat.“

Derweil gehen auch alle Parteien davon aus, dass die Zusammenarbeit bis zum Sommer gelingen wird. „Wir werden ihn auf keinen Fall rausschmeißen“, sagt Thiedecke. Und auch der Kapitän geht absolut davon aus: „Wir sind eine zusammengeschweißte Truppe.“ Man wolle bis zum Ende der Saison an einem Strang ziehen.

Mit Tim Braun wird dann auch sein Bruder und Co-Trainer Nik aufhören.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

GT Buer richtet 18. Dreiband-Cup aus
GT Buer richtet 18. Dreiband-Cup aus
GT Buer richtet 18. Dreiband-Cup aus
Tod von Maradona bewegt auch die Experten im Kreis: War er wirklich der größte Fußballer aller Zeiten?
Tod von Maradona bewegt auch die Experten im Kreis: War er wirklich der größte Fußballer aller Zeiten?
Tod von Maradona bewegt auch die Experten im Kreis: War er wirklich der größte Fußballer aller Zeiten?
Jugendfußball-Stadtmeisterschaften sind ein voller Erfolg
Jugendfußball-Stadtmeisterschaften sind ein voller Erfolg
Jugendfußball-Stadtmeisterschaften sind ein voller Erfolg
BWWL-Reserve unterliegt zum Saison-Ausklang mit 2:4
BWWL-Reserve unterliegt zum Saison-Ausklang mit 2:4
BWWL-Reserve unterliegt zum Saison-Ausklang mit 2:4
Alle Zu- und Abgänge der Dortmunder Kreisligisten
Alle Zu- und Abgänge der Dortmunder Kreisligisten

Kommentare