+
Danny Oeynhausen (l.) wird GW Erkenschwick vorerst fehlen. Im Pokalspiel gegen den SuS Bertlich sah der Mittelfeldspieler die Rote Karte.

Fussball

Titania hofft nach Richert-Rücktritt mit neuem Trainerteam auf erste Punkte

  • schließen

Nicht für alle Erkenschwicker A- und B-Ligisten gab es am ersten Spieltag etwas zu bejubeln. Während einige am Wochenende auf die ersten Punkte hoffen, wollen andere wieder siegen.

GW Erkenschwick möchte nach der 2:3-Auftaktpleite gegen Hochlar im ersten Heimspiel gegen Disteln dreifach punkten. Bitter nur: Mit Danny Oeynhausen (Rote Karte), Fabio Kowalke (Gelb-Rote Karte), Daniel Christensen und Patrick Wienstein (beide verletzt) fallen gleich vier Stammspieler aus. "Wir werden also ein bisschen umbauen müssen", sagte GWE-Trainer Thomas Synowczik.

Bei RW Erkenschwick ist der Saisonstart geglückt. 4:1 gewann der Aufsteiger gegen Westfalia Vinnum. Auswärts gegen SW Meckinghoven sieht Trainer Andreas Albersmann die Rot-Weißen als "krassen Außenseiter". RWE reist ohne Frederic Tophoven, Sebastian Fricke und acht weiteren Spielern nach Datteln

B4-Ligisten noch ohne Punkte

Im ersten Spiel nach dem Rücktritt des langjährigen Trainers Frank Richert, will der SV Titania die Auftaktpleite gegen DJK SF Datteln vergessen machen. Die von Markus Pliska, Bastian Prymus und Christian Große betreute Mannschaft empfängt am Sonntag den Absteiger TuS Henrichenburg. "Wir müssen uns definitiv steigern, um Punkte einzufahren", sagte Pliska.

"Einige gute Ansätze" hätte Spvgg. II-Trainer Michael Blum bei der 1:2-Niederlage gegen Kültürspor Datteln von seiner Elf gesehen. Blum erwartet gegen den SV Bossendorf am Sonntag dennoch ein schwieriges Spiel. "Bossendorf ist eine gestandene Mannschaft. Wir werden alles reinhauen müssen."

FC weiter mit Personalsorgen

So ganz hat sich die personelle Situation beim FC 26 noch nicht entspannt. Immerhin kehren für das Spiel gegen SF Stuckenbusch II Philipp Owczarzak, Niclas Klemm und Dennis Nöllecke zurück. "Dennoch haben wir noch einige Ausfälle", so FC-Trainer Andreas Klemm. Für den Coach ist dies dennoch keine Ausrede. "Wenn wir oben mitspielen wollen, müssen wir Stuckenbusch schlagen. Ganz einfach."

Das könnte Sie interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Erste Schulen gehen ans schnelle Netz - so läuft digitaler Unterricht ruckelfrei   
Erste Schulen gehen ans schnelle Netz - so läuft digitaler Unterricht ruckelfrei   
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter

Kommentare