Platz da: Der Wulfener Bryant Allen (r.) im Duell mit dem Hertener Mathias Perl.
+
Platz da: Der Wulfener Bryant Allen (r.) im Duell mit dem Hertener Mathias Perl.

Basketball

Wulfen schlägt Hertener Löwen, Citybasket siegt weiter

  • Thomas Braucks
    vonThomas Braucks
    schließen

Regionalliga-Aufsteiger BSV Wulfen nimmt im Vest-Derby Revanche und schlägt die Hertener Löwen. Citybasket ist auf Kurs: Die Recklinghäuser setzen sich beim SV Haspe durch.  

  • Jubel in Wulfen: Aufsteiger schlägt die Hertener Löwen mit 82:80 (43:43).
  • Die Gäste legen in der Pause Protest gegen die Wertung ein.
  • Citybasket gelingt in Haspe der dritte Sieg in Folge: 10194 (47:35)

Nichts sprach im Derby in der Halle der Wulfener Gesamtschule zunächst für eine Überraschung. BSV Wulfen und die favorisierten Hertener Löwen waren beide aufgrund von Verletzungen mit dem letzten Aufgebot angetreten. Das Hertener macht seine Sache zunächst klar besser und gewann das erste Viertel mit 30:13.

Danach aber war es vorbei mit der Souveränität der Gäste: Der Aufsteiger kämpfte sich ins Spiel und glich noch bis zur Pause aus. Nach dem Seitenwechsel war es ein Duell auf Augenhöhe, in dem die Löwen noch einen Spieler verloren: Topscorer Semir Albinovic, 22 Punkte, schied mit einer Verletzung am Sprunggelenk aus. 

So hatte Wulfen den überragenden Spieler der Partie in seinen Reihen und das bessere Ende für sich: US-Guard Bryant Allen markierte 34 Punkte, darunter fünf Dreier. Allerdings hatten die Gäste bereits in der Pause Protest eingelegt: Mit 43:43 ging es in Halbzeit, das  Scouting aber zeigte eine 45:43-Führung der Löwen an... 

Im letzten Viertel lässt Citybasket die Zügel schleifen

So knapp war es in Hagen-Haspe nicht. Citybasket Recklinghausen bestimmte mit einer ordentlichen Leistung in der Offensive die Partie und lag schon mit 20 Punkten vorn. Im letzten Viertel ließen die Gäste die Zügel schleifen und der Tabellenvorletzte SV Haspe kam heran. "Da hatten wir einige unnötige Ballverluste", sagte Trainer Johannes Hülsmann. 

Dann traf Niklas Meesmann (16 Punkte) wichtige Dreier, und Jan Letailleur (17) machte wie letzte Woche gegen die BBG Herford den Deckel zum 101:94-Erfolg drauf. Beste Schützen waren Antoine Myers (18) und Frederik Adriaans (20). Ein besonderes Lob vom Trainer gab es für Till von Guionneau (15), der eine starke Leistung zeigte.

  

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Große Straßensanierungs-Offensive in Waltrop: Die Pläne, die Kosten, der besondere Kniff
Große Straßensanierungs-Offensive in Waltrop: Die Pläne, die Kosten, der besondere Kniff
Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen 2020: So beeinflusst das Coronavirus die Stimmabgabe
Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen 2020: So beeinflusst das Coronavirus die Stimmabgabe
Landesregierung NRW: Schalke will Bürgschaft - in dieser Höhe
Landesregierung NRW: Schalke will Bürgschaft - in dieser Höhe
Kita-Plätze sind knapp - da müssen auch ungewöhnliche Lösungen her
Kita-Plätze sind knapp - da müssen auch ungewöhnliche Lösungen her
In Bildern: Biergarten soll Zechengelände am Schacht 7 zu neuem Leben erwecken
In Bildern: Biergarten soll Zechengelände am Schacht 7 zu neuem Leben erwecken

Kommentare