+
Torwart Nedim Caliskan pariert einen Elfmeter von Kültürspors Emrah Bicakci. 

Fußball-Stadtmeisterschaft in Datteln 

Außenseiter Kültürspor wehrt sich tapfer am zweiten Tag der Fußball-Stadtmeisterschaft  

  • schließen

Bei der Fußball-Stadtmeisterschaft in Datteln gab es in der Gruppe B keine Überraschungen. Meckinghoven und Ahsen erreichten das Halbfinale am Samstag, Kültürspor schied aus.   

Die Halbfinal-Paarungen bei der Fußball-Stadtmeisterschaft in Datteln auf dem Sportplatz am Gerneberg in Ahsen stehen fest. Am Samstag (Anstoß 15 Uhr) hat es A-Ligist SW Meckinghoven zunächst mit der DJK SF Datteln zu tun. Im Anschluss (16 Uhr) treffen City-Cup-Sieger Borussia Ahsen II und Titelverteidiger Borussia Ahsen I aufeinander. Die Gastgeber sind damit im Finale (17 Uhr) sicher dabei. In der Gruppe B setzten sich am Donnerstagabend die Favoriten durch, wenngleich Außenseiter Kültürspor als B-Ligist den beiden höherklassigen Teams alles abverlangte. 

SV B. Ahsen – Kültürspor 2:1 (0:1). 

Es roch nach einer Überraschung, als Levent Alanyali für Kültürspor das 1:0 erzielte (15.). Ahsen kam im ersten Durchgang nicht zurecht und hätte sich auch über einen höheren Rückstand nicht beklagen dürfen, zumal Erhan Ayhan kurz vor dem Führungstreffer bereits eine ganz dicke Chance ausließ für den B-Ligisten. Mit Wiederbeginn drehte Ahsen aber die Partie. Janis Selzer staubte nach abgewehrtem Schuss von Constantin Brink schnell zum 1:1 ab (26.). Nico Pawlak traf danach die Latte des Kültürspor-Tores (37.). In der Schlussminute war es Darius Saheli, der ungehindert aus 15 Metern Ahsens Siegtor erzielte. „Aufgrund der ersten Hälfte wäre auch ein 1:1 in Ordnung gewesen“, meinte Ahsen zweiter Vorsitzender Marc Schmülling, der Trainer Marcel Peters zunächst vertrat, nach dem Spiel.

Kültürspor – SW Meckinghoven 1:2 (0:1). 

Wieder hielt Kültürspor gut mit, verlor aber die Partie knapp und in der Nachspielzeit auch noch Verteidiger Mehmet Öncül, der nach Notbremse gegen Florian Yavuz folgerichtig die erste Rote Karte des Turniers sah. Zuvor hatte Andre Klaus für Meckinghovens Pausenführung gesorgt (10.). SWM-Keeper Nedim Caliskan bewahrte sein Team zunächst vor dem Ausgleich, als er kurz nach Wiederbeginn einen Foulelfmeter des zuvor gefoulten Emrah Bicakci parierte. Meckinghoven war tonangebend, musste aber dennoch das 1:1 hinnehmen. Muhammed Kocagöz sorgte für Jubel im Kültürspor-Lager (31.). Die Freude war kurz, denn nur zwei Minuten später nutzte Lars Michelchen die erneute Schläfrigkeit in der Kültürspor-Abwehr nach Ballgewinn im Mittelfeld und einem „Spaziergang“ über die rechte Seite zum Meckinghover Siegtreffer. 

SW Meckinghoven – Borussia Ahsen 0:2 (0:1). 

Mit null Punkten nach zwei Niederlagen war Kültürspor damit vorzeitig draußen. Darüber, dass das letzte Duell des Tages keine große Bedeutung mehr hatte, freuten sich die Protagonisten und ließen es gemächlich angehen. Mann des Spiels wurde Constantin Brink, der zunächst Ahsens verdiente Pausenführung besorgte (18.) und kurz nach Wiederanpfiff per Foulelfmeter auf 2:0 stellte (26.). Der Ahsener Torschütze selbst war zuvor von David Krück gefoult worden. Beim 2:0 blieb es – auch, weil SWM-Keeper Dennis Apitzsch noch einen Foulelfmeter von Saheli parierte (35.).

Auch interessant: So liefen die Spiele in der Gruppe A am Dienstag. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Mega-Deal des BVB: Folgt jetzt der Großangriff auf den FC Bayern?
Mega-Deal des BVB: Folgt jetzt der Großangriff auf den FC Bayern?
Sternschnuppen im November 2019: Wie lange sind Leoniden im November zu sehen?
Sternschnuppen im November 2019: Wie lange sind Leoniden im November zu sehen?
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen

Kommentare