+
b sie auch im neuen Revier jubeln? Die Volleyballerinnen des VC Recklinghausen sind in die Verbandsliga aufgestiegen.

Volleyball

Attraktives Duell auf der Regionalliga-Bühne

  • schließen

KREIS RECKLINGHAUSEN - Die Damenteams sorgen für Aufsehen – die Herren stecken tief in der Krise. Vor dem Saisonstart am Wochenende haben wir uns im Volleyballkreis Vest umgeschaut.

Zweite Liga, das war einmal. Sieben Jahre war der TV Gladbeck ununterbrochen zweitklassig. Im Frühjahr hat es die „Giants“ erwischt: Abstieg. Die Mannschaft löste sich nahezu auf, der Klubs entschloss sich zu einem harten Schnitt. Der TV verzichtete auf sein Startrecht in der 3. Liga und will in der Regionalliga neu aufbauen. „Die Entwicklung tut schon weh“, sagt Jürgen Adolph, der Vorsitzende des Volleyballkreises Vest. „Gladbeck war lange unser sportliches Aushängeschild.“ Nachvollziehbar ist die Entscheidung für den 60-jährigen Waltroper aber allemal: Ein neues, schlagkräftiges Team für die 3. Liga zusammenzustellen, sei nicht so einfach. Und vor allem mit hohen Kosten verbunden. Künftig will der TV Gladbeck, Landesleistungsstützpunkt des Westdeutschen Volleyballverbandes (WVV), auf den Nachwuchs setzen. Jürgen Adolph: „Da ist es sicher vernünftig, in der Regionalliga zu starten.“ TuS Herten fordert Ex-Zweitligisten Damit kommt es in der neuen Saison zu einer Begegnung, die noch vor einem Jahr undenkbar schien: In der Regionalliga West trifft Ex-Zweitligist Gladbeck auf den TuS Herten. Dessen Damenmannschaft hat in den vergangenen Jahren bekanntlich einen rasanten Aufschwung genommen – aus der Abstiegszone der Landesliga bis in die Regionalliga, der höchsten Spielklasse auf Landesebene. Am 21. Oktober steigt das erste Derby in der Gladbecker Artur-Schirrmacher-Halle, das Rückspiel findet am 16. Februar in der Knappenhalle in Herten statt. Volleyball-Freunde in der Region sollten sich die Termine vormerken, ein attraktiveres Duell gibt es im Kreis nicht. Überhaupt: Die Volleyball-Damen aus dem Kreis können sich sehen lassen, findet der Kreisvorsitzende Jürgen Adolph. Der TV Gladbeck schickt eine zweite Mannschaft mit Talenten in die Oberliga. In die Verbandsliga 3 aufgestiegen sind die DJK SF Datteln und der VC Recklinghausen, dort treffen sie auf den ATV Haltern. In Staffel 2 spielt der TC Gelsenkirchen. In der Landesliga sind nach dem direkten Wiederaufstieg der TV Datteln sowie aus dem Volleyballkreis auch der TC Gelsenkirchen II und der VC Bottrop am Ball. Die Bezirksklassen 21 und 22 sind nahezu vollständig von Kreisvereinen besetzt. In der Damen-Kreisliga wurden aufgrund der Meldezahlen erneut zwei Gruppen gebildet. Und wie stellt sich die Lage bei den Männern dar? Längst vorbei sind die Zeiten, da der VC Marl in der Regionalliga aufspielte. In der kommenden Saison treten der VC Marl und der VC Bottrop in der Verbandsliga an, in der Landesliga ist der TC Gelsenkirchen daheim. Jungen geraten immer weiter ins Hintertreffen Macht summa summarum drei Herrenteams – gegenüber 36 bei den Frauen. Männer-Volleyball im Kreis ist zum Krisengebiet geworden. Und für die nahe Zukunft hat der Kreisvorsitzende wenig Hoffnung. „Leider setzt sich dieser Trend bei den Jugendlichen fort. Nur noch vier Vereine treten mit Jungenmannschaften an: SG Suderwich, VC Bottrop, GV Waltrop und VC Marl – und das teilweise noch in Mixedmannschaften“, sagt Jürgen Adolph. Aber: Die Entwicklung ist nicht auf den Volleyballkreis Vest beschränkt. Beim WVV arbeitet Jürgen Adolph als Jugendspielwart – und kämpft dort mit ähnlichen Problemen: „Ich schätze, dass im Jugendbereich die Jungs nur noch 20 Prozent ausmachen.“ Seine Ligen bekommt der WVV nur schwer gefüllt. Anders sieht die Lage beim weiblichen Nachwuchs aus: Im Volleyballkreis ist die Zahl der Mädchenteams nahezu konstant geblieben. Ist die Zukunft des Volleyballsports also weiblich?

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Anzeige gegen Bischof Genn - das ist der Grund
Anzeige gegen Bischof Genn - das ist der Grund
Trubel in allen Gassen - Parkchaos in Oer-Erkenschwick befürchtet
Trubel in allen Gassen - Parkchaos in Oer-Erkenschwick befürchtet
Marl früher und heute – jeden Tag öffnet sich ein neues Türchen des Adventskalenders
Marl früher und heute – jeden Tag öffnet sich ein neues Türchen des Adventskalenders
Bachelor in Paradise: Carina Spack steht erst nach 15 Uhr auf - der Grund überrascht
Bachelor in Paradise: Carina Spack steht erst nach 15 Uhr auf - der Grund überrascht
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"

Kommentare