+
Kai Welter, Keeper von GWE, schied mit seinem Team nach der Vorrunde aus. 

Hallenfußball-Turnier

Waltroper Fußballtage sind eröffnet - so lief der ATW-Cup für die Ü32-Kicker 

  • schließen

Den Turnierreigen von Teutonia SuS Waltrop eröffneten im Sportzentrum Nord erstmals die Altherren-Fußballer. Beim ATW-Cup war es spannend bis zum letzten Duell. 

  • Die Altherrenfußballer haben die "1. Waltroper Fußballtage" im SpoNo eröffnet. 
  • Im Finale setzt sich Westfalia Herne gegen Habinghorst durch. 
  • DJK SF Datteln und Teutonia SuS Waltrop erreichen Spiel um Platz drei.   

Acht Teams waren am Start und vom ersten Anpfiff bis zum Ende des Finales wurde verbissen um jeden Ball gekämpft. Am Ende standen sich mit dem VfB Habinghorst und Westfalia Herne die beiden besten Teams des Turniers im Finale gegenüber. Mit einem klaren 4:1-Erfolg sicherten sich die Herner den Siegerscheck von 100 Euro. Für den VfB blieben immerhin noch 75 Euro übrig. Zuvor wurde Platz drei im Neunmeterschießen ermittelt. Hier musste der Gastgeber der DJK SF Datteln, die sich mit 3:1 durchsetzte, den Vortritt lassen. Die Sportfreunde bekamen einen Scheck über 50 Euro, während sich Teutonia SuS mit 25 Euro begnügen musste. Zudem bekamen die vier Erstplatzierten noch einen Verzehrgutschein des Waltroper Restaurants Artemis überreicht. 

Beide Halbfinals werden im Neunmeterschießen entschieden

Wesentlich enger ging es vorher in den Halbfinalspielen zu. Teutonia SuS traf auf den VfB Habinghorst und führte knapp mit 2:1. In der Schlussminute bekam Alex Braun eine Zwei-Minuten-Strafe aufgebrummt. Der VfB nutzte die Überzahl und glich 20 Sekunden vor dem Schlusspfiff noch aus. Im Neunmeterschießen setzten sich dann die Habinghorster mit 2:1 durch. Auch das zweite Halbfinale zwischen Herne und Datteln musste vom Punkt entschieden werden. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1. Die Herner hatten die besseren Schützen und gewannen knapp mit 3:2. 

FC 26 und GWE scheiden nach der Vorrunde aus

In der Vorrundengruppe A mit Teutonia SuS, Westfalia Herne, TuS Henrichenburg und GW Erkenschwick war schnell klar, dass die Herner ins Halbfinale einziehen würden. Nachdem 2:0 gegen den Gastgeber wurde Erkenschwick mit 3:2 knapp bezwungen. Im bedeutungslosen Kick gegen Henrichenburg spielte Herne 1:1. Zittern musste hingegen der Gastgeber, der nach 0:2 gegen Herne Henrichenburg mit 3:0 bezwang. So fiel die Entscheidung über den Halbfinaleinzug in der Partie gegen das punktgleiche Team von GW Erkenschwicker. Teutonia SuS siegte klar mit 3:0. Mit drei Siegen beherrschte Habinghorst die Gruppe B. Der zweite Halbfinalist wurde im letzten Gruppenspiel zwischen DJK SF Datteln und FC Erkenschwick ermittelt. Die Dattelner dominierten hier und gewannen mit 5:1.

So geht es weiter am Sonntag und Montag im Sportzentrum Nord. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Baugrundstück ist wieder zugewachsen - das passiert jetzt an der Ewaldstraße 
Baugrundstück ist wieder zugewachsen - das passiert jetzt an der Ewaldstraße 
In Waltrop gibt's jetzt einen Mietspiegel: Ein Fachmann erklärt, warum das sinnvoll ist 
In Waltrop gibt's jetzt einen Mietspiegel: Ein Fachmann erklärt, warum das sinnvoll ist 
Zechengelände wieder im Fokus: Illegale Rennen, nächtliche Gelage, viele Verstöße 
Zechengelände wieder im Fokus: Illegale Rennen, nächtliche Gelage, viele Verstöße 
"Wir planen zweigleisig" - Zieht sich der TuS Haltern aus der Regionalliga zurück?
"Wir planen zweigleisig" - Zieht sich der TuS Haltern aus der Regionalliga zurück?

Kommentare