+
Teutonia SuS Waltrop II feiert den Turniersieg beim Gebrüder-Lorenz-Cup des FC Spvgg. Oberwiese.

Hallenfußball

Turnier von Oberwiese endet mit einem Überraschungssieg 

  • schließen

Das Eröffnungsspiel war die Generalprobe fürs Finale. Beim Hallenturnier von FC Spvgg. Oberwiese standen sich Teutonia SuS Waltrop II und Borussia Ahsen im ersten und im letzten Spiel gegenüber.   

  • Teutonia SuS Waltrop II dreht im Endspiel gegen Ahsen den Spieß um. 
  • Oberwiese erreicht die Hauptrunde. Eintracht Waltrop und GW Erkenschwick III asind früh draußen. 
  • Westfalia Vinnum II wieder stark, aber dieses Mal nur Dritter vor SW Meckinghoven II. 

Ralf Sandhofe hatte es (fast) geahnt. „Borussia Ahsen macht den stärksten Eindruck“, meinte der Co-Trainer des FC Spvgg. Oberwiese, der am Freitagabend beim Turnier im SpoNo in der Turnierleitung alle Hände voll zu tun hatte. Da waren beim Gebrüder-Lorenz-Cup gerade einmal drei Gruppenspiele absolviert. Aber Sandhofe hatte Näschen bewiesen. Ahsen, als A-Ligist ohnehin Favorit, spielte echt ein starkes Turnier und erreichte verdient das Finale. Und in dem kam es am späten Abend zu einer Neuauflage des Eröffnungsspiels gegen Teutonia SuS Waltrop II. Duell Nummer eins hatte Ahsen mit 3:1 gewonnen. Im Finale aber jubelte „Turniermannschaft“ Teutonia über ein hart erkämpftes 2:1. Jakop Neuhäuser und Khaled Omeierat trafen für Waltrop. Constantin Brink konnte per Neunmeter nur zum 1:1 ausgleichen. Platz drei ging an Westfalia Vinnum II (5:1-Sieger gegen Meckinghoven II). 

In Gruppe A dominiert Borussia Ahsen 

In der Vorrundengruppe A dominierte der SV Borussia Ahsen. Die Dattelner traten zwar ohne ihren Cheftrainer Marcel Peters an, dafür aber mit starker Besetzung. Dem 3:1 gegen Teutonia SuS II folgte ein 2:0 gegen GW Erkenschwick III. Die Hauptrunde war flugs erreicht. Für Teutonia SuS II ging’s also wie beim Eintracht-Turnier mit einer Niederlage los. Und wie am Montag hieß der entscheidende Gegner Erkenschwick. Dieses Mal siegte die Spriewald-Truppe aber mit 2:1 und blieb im Turnier. Für GWE III war der Spuk nach knapp zwei Stunden beendet. Die Mannschaft von Volker Conradt blieb punktlos. Maurice Conradt erzielte das einzige Turniertor der „Frösche“. 

Wieder spielt Westfalia Vinnum II ein starkes Turnier

In der Gruppe B waren es wieder die Spieler von Westfalia Vinnum II, Turniersieger mit gleicher Besetzung am Montag, die den Ton angaben. Wie die Ahsener, hatten die Olfener mit sechs Punkten ihre Gruppe klar gewonnen. Auch Gastgeber FC Spvgg. Oberwiese war in der Hauptrunde noch dabei, besiegte zum Auftakt SC Marl-Hamm II mit 3:1, verlor aber das Duell um den Gruppensieg gegen Vinnum 0:2. In Gruppe C mussten die DJK SF Datteln bis zum letzten Turnierspiel ums Weiterkommen bangen. Nach dem 1:4 zum Auftakt gegen SW Meckinghoven II und dem 1:0-Sieg gegen Eintracht Waltrop, durfte Waltrop gegen Meckinghoven nicht gewinnen. 

Kunath sieht die einzige Rote Karte des Turniers 

Das 2:2 bescherte Eintracht Waltrop schließlich das Aus – zudem sah Eintracht-Spieler Daniel Kunath wegen Beleidigung noch die Rote Karte – und SW Meckinghoven II den Gruppensieg vor dem Ortsnachbarn vom Südringweg. Ahsen, Oberwiese und Meckinghoven bildeten in der Hauptrunde, in der die Stimmung in der Halle deutlich anstieg, die Gruppe D. Teutonia SuS Waltrop II, Westfalia Vinnum II und DJK SF Datteln trafen sich in Gruppe E. Die Ahsener siegten weiter und zogen nach lockerem 3:0 gegen müde Oberwieser und einem 2:0 gegen gute Meckinghover (hatten zuvor auch 2:0 gegen Oberwiese gewonnen) ins Finale ein. Endspielgegner Waltrop stoppte in der Hauptrunde zunächst den Siegeszug von Vinnum mit 4:2 und ließ dann im letzten Spiel gegen Datteln nichts mehr anbrennen (2:0).

Am Samstag und Sonntag finden die Hallenstadtmeisterschaften in Oer-Erkenschwick statt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Cristiano Ronaldo und der FC Bayern: Was läuft denn da? Detail aus Vergangenheit macht nachdenklich
Cristiano Ronaldo und der FC Bayern: Was läuft denn da? Detail aus Vergangenheit macht nachdenklich
Alle sollen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Alle sollen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Wendler-Mutter bekommt pikantes Intimfoto zu Gesicht - sie reagiert öffentlich
Wendler-Mutter bekommt pikantes Intimfoto zu Gesicht - sie reagiert öffentlich
Pikantes Detail auf diesem Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Pikantes Detail auf diesem Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Bus-Foto aus Berlin ging kürzlich um die Welt - doch der Mann wird fälschlicherweise gefeiert - Erkennen Sie, warum?
Bus-Foto aus Berlin ging kürzlich um die Welt - doch der Mann wird fälschlicherweise gefeiert - Erkennen Sie, warum?

Kommentare