+
Riesengroß war die Enttäuschung bei den GV-Spielern nach der Niederlage in Hamm.

Basketball, 2. Regionalliga

GV verliert in Hamm 66:84

  • schließen

WALTROP - Die zuletzt im Abstiegskampf der 2. Regionalliga so aufopfernd kämpfenden GV-Basketballer haben einen herben Dämpfer einstecken müssen. Das Team von Trainer Dejan Petrov unterlag den TuS 59 Hamm Stars am Abend deutlich und verdient mit 66:84.

GV:

Großerode, Heptner 5/1, Günsal 2, Schmüdderich 10, Spieker 24/1, Fürst 8, Abraham 14, Salin, Kottis 3/1, Fichte, Yalcin

Das abstiegsbedrohte Team hatte zuvor in der Liga durch sechs Siege aus sieben Spielen für Aufsehen gesorgt. Die Mannschaft schlug einen Favoriten nach dem anderen, oftmals in der allerletzten Sekunde. Doch in Hamm war spürbar die Luft raus. Die Nervosität bei der Mannschaft war enorm. Und die von Petrov im Vorfeld der Partie geforderte mentale Frische fehlte. Bereits nach dem ersten Viertel lagen die Waltroper mit 14:22 hinten und verloren auch den zweiten Abschnitt mit 11:22. Bei diesem Rückstand war nicht mehr entscheidend, dass das dritte Viertel gewonnen wurde (19:17) und der letzte Durchgang nur mit einem Ein-Punkte-Vorsprung (23:22) an die Gastgeber ging. Noch stehen zwei Spiele aus. Die Chance, dass auch in der kommenden Saison in Waltrop Zweit-Regionalliga-Basketball gespielt wird, ist wohl nur noch theoretischer Natur.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - eine Frage ist geklärt
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - eine Frage ist geklärt
Schwerer Unfall am Kommunalfriedhof in Herten mit zwei Verletzten
Schwerer Unfall am Kommunalfriedhof in Herten mit zwei Verletzten
Parken vor Wohnen West in Marl ist oft Glückssache
Parken vor Wohnen West in Marl ist oft Glückssache

Kommentare