Voll besetzte Tribüne in der Sporthalle des Waltroper Sportzentrum Nord. Aufgenommen bei der Präsentation der Jazz- und Moderndance-Mannschaften des TV Einigkeit.
+
Solche Bilder, wie hier bei der Präsentation der Jazz- und Moderndance-Mannschaften des TV Einigkeit, wird es so schnell in Waltrops größter Sporthalle nicht mehr geben.

Kapazität im Waltroper Sportzentrum Nord

Das betrifft viele Fans: Im SpoNo sind nur noch deutlich weniger Zuschauer erlaubt

  • Christine Horn
    vonChristine Horn
    schließen

Eigentlich ist im Sportzentrum Nord, der größten Sporthalle Waltrops, offiziell Platz für 400 Fans. Wenn in dem Ostvest-Ort die Saison in den Hallensportarten startet, dann wird die Anzahl der erlaubten Zuschauer deutlich geringer sein. Zunächst waren noch 104 Plätze ausgewiesen worden, jedoch musste diese Anzahl jetzt noch einmal reduziert werden.

Nur 20 Prozent der normalen Kapazität

Grund ist die Allgemeinverfügung des Kreises Recklinghausen vom 13. Oktober. Hierin steht unter anderem, dass „die zulässige Teilnehmerzahl auf 20 % der normalen Kapazität des Veranstaltungsortes begrenzt wird.“ Das bedeutet für das Waltroper SpoNo: Es dürfen nur noch 80 Zuschauer die Spiele der GV-Basketballer in der 2. Regionalliga oder der WHV-Handballer in der Kreisliga zum Beispiel verfolgen. Beide Vereine haben gemeinsam ein Konzept erarbeitet und die Bänke auf der Tribüne mit Sperrflächen und erlaubten Sitzflächen für je zwei Zuschauer ausgewiesen.

Erste Spiele sind bereits abgesagt

Eigentlich sollte die zweite WHV-Mannschaft am Donnerstag (22.10.) ihr Kreispokalspiel ausgetragen. Das wurde aber abgesagt. Genauso hat das Team nach Rücksprache mit dem Gegner beschlossen, das Saisonauftakt-Match am 31. Oktober auch nicht auszutragen. Diese Absagen seien unabhängig von den aktuell laufenden Abfragen der Verbände (Handball und Basketball) erfolgt. Die Vereine stimmen derzeit darüber ab, ob sie regulär starten wollen oder aber für einen späteren Saisonstart sind.

WHV ist für einen späteren Saisonstart

Andreas Timmermann, 2. Vorsitzender des WHV, sagt: „Wir haben gegen einen Saisonstart am jetzigen Wochenende gestimmt.“ Dann hätte die erste Mannschaft in Hattingen antreten müssen. Mit dieser Meinung ist der WHV nicht alleine. Bis Montagmittag (19.10.) hatten von den 44 Vereinen im Kreis Industrie 23 Teams abgestimmt. 21 votierten für eine Verlegung des Starts. Die Abfrage endet am Dienstagabend (20.10.).

Anders sieht es aktuell Dejan Petrov, Trainer der Zweitregionalliga-Mannschaft des GV. „Ich bin absolut dafür, dass wir am 31. Oktober loslegen. Die 1. Regionalliga macht es ja vor, dass es klappt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Doppelpacks von Klocke und Olschewski
Doppelpacks von Klocke und Olschewski
Doppelpacks von Klocke und Olschewski
Vierwöchige Handball-Pause ist beendet
Vierwöchige Handball-Pause ist beendet
Vierwöchige Handball-Pause ist beendet

Kommentare