+
Hasan Kaya (re.) behauptet hier den Ball gegen Titanias Thomas Radolla. Jan Weingarten (li.) kommt seinem Teamkollegen zu Hilfe. —Foto:

Eintracht Waltrop, Kreisliga C4

Schon jetzt liegt der Fokus auf der nächsten Saison

  • schließen

WALTROP - Da vier Vereine ihre Mannschaften in der Kreisliga C4 bereits zurückgezogen haben und mit null Punkten als Elfte geführt werden, rangiert Eintracht Waltrop aktuell auf dem zehnten Tabellenplatz. Zehn Zähler ist die magere Bilanz der vergangenen 17 Partien. Die Mannschaft ging bislang nur dreimal als Sieger vom Platz, spielte einmal Remis und verlor 13 Begegnungen.

So auch die am Sonntag beim SV Titania Erkenschwick II, der aktuell auf dem sechsten Tabellenplatz steht. Letztlich war es Waltrops Toptorjäger Stefan Starick, der mit Treffern in der 55., 71., und 78. Minute ein Lebenszeichen der Mannschaft entsandte. Doch bis dahin hatten die Gastgeber bereits fünf Tore erzielt und legten am Ende noch zwei nach. So verlor die Eintracht mit 3:7.

„Von 14 Mannschaften sind nur noch zehn Teams übrig, wodurch wir ewig spielfrei hatten und aus dem Rhythmus gerieten“, analysiert Eintrachts Vorsitzender Guido Siekirka die aktuelle sportliche Lage. „Wir hatten die Saison eigentlich schon im Winter abgeschrieben, konzentrieren uns nunmehr auf die neue Saison mit dem neuen Trainer Dominik Schenkel. Die Planungen dafür laufen auf Hochtouren“, so Siekirka.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

V+E stellt zeitlich begrenzt Grünschnitt-Container auf: Die Standorte im Überblick 
V+E stellt zeitlich begrenzt Grünschnitt-Container auf: Die Standorte im Überblick 
Video
Datteln errichtet einen Gabenzaun | cityInfo.TV
Datteln errichtet einen Gabenzaun | cityInfo.TV
Coronavirus in NRW: Private Feier geplant? Das müssen Sie jetzt wissen
Coronavirus in NRW: Private Feier geplant? Das müssen Sie jetzt wissen
Hausbewohner stirbt bei Explosion – Mordkommission ermittelt
Hausbewohner stirbt bei Explosion – Mordkommission ermittelt
Nach Husten-Attacke: Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung
Nach Husten-Attacke: Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Kommentare