Markus Krawietz in Aktion für den Bezirksligisten Teutonia SuS Waltrop in der Saison 2016/17.
+
Markus Krawietz (M.), hier noch eine Szene aus dem Jahr 2016 im Trikot von Teutonia SuS Waltrop, ist ab sofort für den VfB Waltrop spielberechtigt.

Fußball

Einst Oberliga, jetzt Kreisliga C4 - Dirk Lenze freut sich über einen besonderen Neuzugang

  • Christine Horn
    vonChristine Horn
    schließen

Er spielte in der Oberliga für namhafte Klus: Markus Krawietz, mittlerweile 35 Jahre alt, trug unter anderem das Trikot des VfB Hüls und der Hammer SpVg. Zu Beginn der Saison 2016/17 heuerte er dann als spielender Co-Trainer bei Teutonia SuS Waltrop an. Seit vergangenen Freitag, 25. September, ist Krawietz für den VfB Waltrop spielberechtigt und wird dort in der „Zweiten" auflaufen.

Im Training bereits fleißig dabei

Wie der Kontakt zustande kam? „Sein Sohn spielt wie auch meiner bei uns in der Jugend. Da kamen wir ins Gespräch. Er trainiert bereits mit. Ich freue mich sehr darüber“, sagt VfBII-Trainer Dirk Lenze, der ihn vielleicht schon am Donnerstag (1. Oktober) im Nachholspiel gegen den SV Bossendorf II einsetzen kann.

„Er wird überhaupt keinen Druck haben“

„Er wird überhaupt keinen Druck haben. Wenn er es mit der Familie und seinem Beruf einrichten kann, ist er dabei“, sagt Lenze, der Krawietz gerne auf der „10“ sieht. „Ein Spieler mit solch einer Erfahrung ist sehr wichtig für die sonst sehr junge Mannschaft“, ist Lenze überzeugt. Denn bis auf Yusuf Yakisikli sind die restlichen Spieler um die 20 Jahre alt.

Tabellenführer ist zu Gast im Hirschkamp

Die Arbeit mit der Mannschaft bereite Lenze derzeit sehr viel Spaß. „Wir sind nie weniger als 20 Leute beim Training.
Mit dem SV Bossendorf II kommt heute der aktuelle Tabellenführer der Kreisliga C4 ins Hirschkampstadion. Wegen eines Corona-Falls beim SV war die Partie am zweiten Spieltag abgesagt worden.

Gegner hat eine Rechnung offen

Der Primus hat nach drei bestrittenen Partien mit neun Punkten genauso viele wie die VfB-Reserve auf dem Konto: Aber mit 23:5 Toren besitzt der heutige Gegner ein deutlich besseres Torverhältnis im Gegensatz zum VfB (12:4). Lenze hält den SV Bossendorf II für das Top-Team der Liga. Und weiß zudem: „Die haben wohl noch eine Rechnung mit uns offen.“
So hatte der SV nur aufgrund des schlechteren Punktequotienten im Vergleich zu den späteren Aufsteigern SV Borussia Ahsen II und RW Erkenschwick II den Sprung in die Kreisliga B knapp verpasst. Zudem hatte das Team bis zum Abbruch der Saison nur ein Spiel verloren: mit 2:5 gegen den VfB Waltrop II.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Wegen steigender Infektionszahlen: Waltroper Handballer stellen Betrieb ein - FC 26 Erkenschwick zieht nach
Wegen steigender Infektionszahlen: Waltroper Handballer stellen Betrieb ein - FC 26 Erkenschwick zieht nach
Wegen steigender Infektionszahlen: Waltroper Handballer stellen Betrieb ein - FC 26 Erkenschwick zieht nach
"Erste" patzt deutlich - zwei Notarzt-Einsätze bei der "Zweiten"
"Erste" patzt deutlich - zwei Notarzt-Einsätze bei der "Zweiten"
"Erste" patzt deutlich - zwei Notarzt-Einsätze bei der "Zweiten"
U15 des VfB bleibt Westfalenligist
U15 des VfB bleibt Westfalenligist
U15 des VfB bleibt Westfalenligist
Das betrifft viele Fans: Im SpoNo sind nur noch deutlich weniger Zuschauer erlaubt
Das betrifft viele Fans: Im SpoNo sind nur noch deutlich weniger Zuschauer erlaubt
Das betrifft viele Fans: Im SpoNo sind nur noch deutlich weniger Zuschauer erlaubt

Kommentare