+
Stellt sich schützend vor seine Mannschaft: Teutonen-Trainer Tim Braun. 

Fußball 

Teutonen-Trainer Tim Braun stellt sich schützend vor seine Mannschaft 

Wie gut hat sich Waltrops Bezirksligist Teutonia SuS Waltrop von der 0:5-Schlappe gegen Kirchhellen erholt? Die Antwort gibt es am Sonntag nach dem Spiel gegen die SG Suderwich. 

Bezirksliga: Teutonia SuS - SG Suderwich

Die 0:5-Niederlage  beim VfB Kirchhellen war unter der Woche natürlich Thema bei den Trainingseinheiten der Teutonen. „Wir haben das Spiel aufgearbeitet“, sagt Trainer Tim Braun. Er nimmt die Niederlage auf seine Kappe. Warum? „Ich wollte mich schützend vor die Mannschaft stellen.“ Wo genau seine Fehler lagen? „Vielleicht habe ich falsch aufgestellt. Was ich auf jeden Fall gemacht habe: Ich bin von einem weitaus schlechteren Naturrasen in Kirchhellen ausgegangen. Daher hatten wir die Woche zuvor das Spiel mit langen Bällen trainiert.“ Doch dann sei der Platz besser als gedacht gewesen, man habe gut Fußballspielen können. Warum sein Team dann nicht spontan umschaltete und sich auf seine technischen Stärken konzentrierte, weiß Braun auch nicht. „Fest steht, dass wir ein Heim- und ein Auswärtsgesicht haben. Zu Hause haben wir gute Spiele gezeigt. Die Niederlage ist abgehakt, wir blicken nach vorne“, so der Coach. Maurice Krüger und Niko Poslednik sind wieder dabei. Dafür fällt Jan Meier mit einem Außenbandriss im Knie lange aus. 

Kreisliga B4:

SV Herta RE III - VfB Waltrop

Es läuft derzeit rund beim Fußball-B-Ligisten VfB Waltrop, das Team ist gemeinsam mit der DJK SF Datteln Tabellenführer. „Wir wollen natürlich unsere Serie ausbauen“, sagt Trainer Yücel Özdemir. Der VfB nimmt das Spiel sehr ernst: „Es wird bei Herta keine Experimente geben. Wir werden mit der vollen Kapelle auflaufen.“ Denis Özdemir hat seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen, Emir Tavalioglu, der sich im Urlaub befindet, fehlt genauso wie auch der angeschlagene Ricardo Jagella.

SV Titania Erkenschwick - FC Spvgg. Oberwiese 

Rund läuft es bislang bei den Oberwiesern nicht. Lediglich zwei Siege konnte das Team um Trainer Fabian Müller einfahren. Besonders schmerzlich war die 1:3-Heimniederlage am letzten Spieltag gegen Kültürspor Datteln. Denn nachdem in der Woche zuvor in Horneburg ein Kantersieg eingefahren worden war, hatte Coach Müller eine kleine Serie von Siegen als Ziel ausgegeben. 

Teutonia SuS Waltrop II - SG Suderwich II 

Für Bernd Spriewald, Trainer der zweiten Mannschaft von Teutonia SuS II, wird es gegen die SG Suderwich II eine Partie auf Augenhöhe geben. „Suderwich hat neun Punkte, wir zwölf. Da erwarte ich eine ganz enge Kiste“, sagt der Trainer. Nach dem 0:4 beim SV Bossendorf hat das Team die Fehler angesprochen und schaut jetzt nach vorne. Lars Rawen ist noch angeschlagen und Finn Kalisch fällt krank aus. Keeper Jan Kösling ist zudem verletzt.

So verlief der vergangene Spieltag der Waltroper Klubs

 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hier wird bald in Marl geblitzt
Hier wird bald in Marl geblitzt
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar Netto-Filiale überfallen - doch sie kamen zu spät
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar Netto-Filiale überfallen - doch sie kamen zu spät

Kommentare