Neuzugang Marius Speker (r.), hier bei seiner Vorstellung mit den Trainer Nik (l.) und Tim Braun, traf gegen Resse doppelt.
+
Neuzugang Marius Speker (r.), hier bei seiner Vorstellung mit den Trainer Nik (l.) und Tim Braun, traf gegen Resse doppelt.

Fußball

Quarantäne beendet: So lief das Testspiel Viktoria Resse gegen Teutonia SuS Waltrop

  • Christine Horn
    vonChristine Horn
    schließen

Fußball-Landesligist Viktoria Resse hatte zuletzt 14 Tage in Quarantäne verbracht. Im ersten Testspiel nach zweiwöchiger Zwangspause hieß der Gegner Teutonia SuS Waltrop. So lief die Partie am Emscherbruch in Gelsenkirchen.

  • Landesligist Viktoria Resse unterlag im Testspiel gegen Bezirksligist Teutonia SuS Waltrop mit 2:3.
  • Im ersten Testspiel nach 14-tägiger Quarantäne war Waltrops Torschütze Marius Speker der Matchwinner.
  • Die Waltroper testen noch gegen FC Spvgg. Oberwiese und Teutonia SuS Waltrop.

Beide Mannschaften hatten in den vergangenen Tagen mit der Angst vor einer Corona-Infektion zu tun. Bei den Waltropern war die Freundin eines Spielers der ersten Mannschaft an Covid-19 erkrankt. Der Verein hatte daraufhin den Spiel- und Trainingsbetrieb eingestellt. Später konnte der Verein aber Entwarnung geben. Viktoria Resse wurde nach einem Testspiel gegen TuS 05 Sinsen II vorsorglich für 14 Tage aus dem Verkehr gezogen. Bei den Marlern waren vier Spieler positiv gestetet worden. Jetzt durften beide Vereine aber wieder spielen.

Mit 3:2 (1:0) hat sich dann am Ende Bezirksligist Teutonia SuS Waltrop beim klassenhöhreren Landesligisten Viktoria Resse durchgesetzt. Die Spieler der Gastgeber aus Gelsenkirchen hatten erst einen Tag zuvor die Quarantäne verlassen dürfen.

Speker trifft per Konter zum 0:1

In den ersten zehn Minuten traten die Resser relativ frisch auf und versuchten mit Forechecking, die Teutonen einzuschüchtern. Zwölf Minuten lang ging dieser Plan auf, ehe Marius Speker einen Konter mit dem Tor zur 1:0-Führung der Teutonen abschloss.

Der Vorteil für die Mannschaft von Tim Braun: Der Landesligist überließ seiner Elf mehr Räume, die diese clever zu nutzen wusste. So traf Henrik Sommer, der bei einem Konter Resses Torwart Abdul Diallo bereits ausgespielt hatte, nur das Außennetz.

Schroer gelingt der 3:2-Siegtreffer

Es waren letztlich zwei individuelle Fehler, die zu den beiden Resser Treffern (51. Devran Ödzemir, 62. Fabio Schmitz) führten. Doch trotz dieses Rückschlags gab es keinen Bruch im Spiel der Waltroper, die durch Marius Speker in der 67. Minute zum Ausgleich kamen. Den Schlusspunkt setzte Alex Schröer in der 87. Minute zum 3:2-Sieg.

„Es war ein sehr gutes Spiel. Besonders gut gefallen hat mir die Selbstverständlichkeit der Positionswechsel lobte Tim Braun.

Jedoch schob er gleich hinterher: „Diese gute Einstellung gegen die höherklassigen Mannschaften wie Sinsen, Haltern und jetzt Resse müssen wir nun auch in Spielen wie gegen Oberwiese oder GW Erkenschwick abrufen.“

Das Thema Corona hatte die Fußballer im Kreis zuletzt beschäftigt. Der FC 96 Recklinghausen wurde wegen Verstoß gegen Auflagen bestraft. A-Kreisligist RW Erkenschwick verzichtet auf Testspiele.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Einst Oberliga, jetzt Kreisliga C4 - Dirk Lenze freut sich über einen besonderen Neuzugang
Einst Oberliga, jetzt Kreisliga C4 - Dirk Lenze freut sich über einen besonderen Neuzugang
Einst Oberliga, jetzt Kreisliga C4 - Dirk Lenze freut sich über einen besonderen Neuzugang
Karim Al-Amin ist Vize-Bezirksmeister
Karim Al-Amin ist Vize-Bezirksmeister
Karim Al-Amin ist Vize-Bezirksmeister
Primus TTV Waltrop gastiert in Coesfeld
Primus TTV Waltrop gastiert in Coesfeld
Auszeichnung der FN für Waltroper Reitschule
Auszeichnung der FN für Waltroper Reitschule
Auszeichnung der FN für Waltroper Reitschule
Teutonia SuS verliert gegen Langenbochum und Simon Dördelmann
Teutonia SuS verliert gegen Langenbochum und Simon Dördelmann
Teutonia SuS verliert gegen Langenbochum und Simon Dördelmann

Kommentare