Fußball Kreisliga B4

Debakel für den FC Spvgg. Oberwiese

  • schließen

WALTROP - Unterschiedlicher hätten die Waltroper Teams in der Kreisliga B4 nicht in die Saison starten können. Während der VfB Waltrop einen 3:1-Heimsieg gegen TuS Henrichenburg II feierte, unterlag Teutonia SuS II bei der SG Suderwich II mit 2:3. Besonders dicke erwischte es den FC Spvgg. Oberwiese, der bei RW Erkenschwick mit 0:13 unterlag.

RW Erkenschwick - FC Spvgg. Oberwiese 13:0 (7:0).

Von Spannung keine Spur. In der letzten Saison lieferten sich beide Teams noch einen heißen Kampf. Diesmal war der Drops schnell gelutscht. Nach gut 30 Minuten lagen die Oberwieser schon mit 0:7 im Hintertreffen. Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt. Im zweiten Durchgang fielen noch sechs weitere Treffer für die Gastgeber. Trainer Hans Bernd Westhoff:"Solche Tage gibt es im Fußball immer wieder."

VfB Waltrop - TuS Henrichenburg II 3:1 (2:1).

Nach durchwachsener Vorbereitung startete der A-Liga-Absteiger mit einem Dreier in die Saison. Doch war auch eine Portion Glück mit dabei. Die Gäste waren früh in Führung gegangen (8.) und hatten danach noch zwei Großchancen. Erst als Aldin Ibrahimi zum 1:1-Ausgleich traf (23.), war auch der VfB in der Partie. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff staubte dann Dalibor Mikuljanac nach einem Freistoß von Ibrahimi zum 2:1 ab (45.). Nach der Pause war der VfB besser in der Partie, ging aber mit seinen Chancen schludrig um. Zum Glück für den VfB nutzten aber auch die Gäste einige haarsträubende Fehler in der Waltroper Abwehr nicht. So reichte ein weiterer Treffer von Dalibor Mikuljanac (88.) zum 3:1-Endstand. Trainer Milan Mikuljanac:"Da war schon eine gehörige Portion Glück mit dabei. Wir haben noch viel Arbeit vor uns."

SG Suderwich II - Teutonia SuS II 3:2 (1:0).

In der ersten Halbzeit agierte die Gäste von Teutonia SuS II zu passiv. Dennoch hätten sie nach Einschätzung von Trainer Yücel Özdemir drei Elfmeter, jeweils nach Foulspiel an Denis Özdemir, bekommen müssen. Einen gab der Unparteiische aber nur, und den verschoss der Gefoulte. Die Gastgeber zeigten sich effektiver und gingen so auch in Führung (32.). Nach der Pause war Teutonia SuS dann spielbestimmend und kam durch D. Özdemir zum Ausgleich (52.). Die Chance zur Führung vertändelte Özdemir und fast im Gegenzug ging Suderwich erneut in Führung (70.). Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff dann gar das 3:1. Der Anschlusstreffer von Özdemir fiel zu spät (90.) um die Partie noch umzubiegen. Trainer Yücel Özdemir:"Wir haben gegen starke Suderwicherverloren."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit

Kommentare