Fußball-Kreisliga B4

Teutonia SuS II verliert erneut

  • schließen

WALTROP - Durchwachsen sind die Ergebnisse der Waltroper B-Ligisten. Lediglich der FC Spvgg. Oberwiese konnte einen knappen 2:1-Heimsieg gegen Kültürspor Datteln feiern. Teutonia SuS II verlor hingegen auch das zweite Saisonspiel. Gegen den SV Horneburg gab es eine 0:2-Heimniederlage und der VfB Waltrop unterlag auswärts beim FC 26 Erkenschwick mit 3:6.

FC Spvgg. Oberwiese - Kültürspor Datteln 2:1 (1:0).

Gut erholt vom Schock der 0:13-Niederlage zum Saisonauftakt zeigte sich der FC Spvgg. Oberwiese. Das Heimspiel gegen Kültürspor Datteln gewann das Team von Trainer Hans-Bernd Westhoff knapp aber verdient mit 2:1 (1:0). Früh hatte Alexander Fricke einen Handelfmeter zur Führung verwandeln können (10.). Als Max Distelkjamp direkt nach dem Seitenwechsel zum 2:0 traf, schien die Partie gelaufen. Doch die Gäste kamen nach einer Stunde durch Selcuk Civelek zum 1:2-Anschlusstreffer. So musste Oberwiese lange zittern, ehe die drei Punkte eingefahren waren. Hans-Bernd Westhoff, Trainer Oberwiese:"Ein verdienter Sieg meines Teams. Wir haben es vor allem in der ersten Halbzeit versäumt, weitere Treffer nachzulegen. Als Kültürspor dann den Anschlusstreffer machte, gerieten wir noch mal unter Druck."

Teutonia SuS II - SV Horneburg 0:2 (0:1).

Das Team von Trainer Yüksel Özdemir verlor auch das zweite Saisonspiel. Der SV Horneburg entführte mit einem 2:0-Erfolg die Punkte aus dem Sportzentrum Nord. Besonders in der ersten Halbzeit waren die Gäste aus der Nachbarstadt das bessere Team, so war die 1:0-Pausenführung durch Ali Caliskan (18.) auch nicht unverdient. Nachdem Seitenwechsel waren die Waltroper besser in der Partie, doch sie spielten viel zu umständlich um den Horneburger Sieg ernsthaft in Gefahr bringen zu können. Den Schlusspunkt des Spiels setzte Dennis Moll, der in der vierten Minute der Nachspielzeit das 2:0 für die Gäste markierte. Yüksel Özdemir, Trainer Teutonia SuS II: "Ich bin sprachlos. Meine Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit eigentlich alles im Griff, doch es wurde einfach nicht zielstrebig der Torabschluss gesucht."

FC 26 Erkenschwick - VfB Waltrop 6:3 (3:1).

Eine verdiente Niederlage für den VfB, der sich beim Gastgeber bedanken kann, dass dieser mit seinen Chancen zu schludrig umgegangen ist, sonst hätte es für das Team von Trainer Milan Mikuljanac auch ein Debakel geben können. Für den VfB Waltrop trafen Sherif Dawud zum 1:1 (8.), Dalibor Mikuljanax zum 4:2 (62.) und Ibrahim Hyseni zum 4:3 (79.). Milan Mikuljanac, Trainer VfB Waltrop;"Die Niederlage ist verdient. Meine Mannschaft war dem Gastgeber in allen Belangen unterlegen. Wenn der FC seine Chancen konsequent nutzt, verlieren wir hier zweistellig."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Nach einer spektakulären Raubserie schlagen die Ermittler erneut zu
Nach einer spektakulären Raubserie schlagen die Ermittler erneut zu
Amokfahrt in der Silvesternacht in Bottrop und Essen - diese Strafe erwartet den 50-jährigen Täter
Amokfahrt in der Silvesternacht in Bottrop und Essen - diese Strafe erwartet den 50-jährigen Täter
„Roxette“-Sängerin tot - Erschütterndes Krebs-Zitat von ihr: “Ich hasste jede Sekunde dieses Daseins“
„Roxette“-Sängerin tot - Erschütterndes Krebs-Zitat von ihr: “Ich hasste jede Sekunde dieses Daseins“
Platz gesperrt: Spvgg. Erkenschwick vorzeitig in der Winterpause
Platz gesperrt: Spvgg. Erkenschwick vorzeitig in der Winterpause

Kommentare