Fußball

Özdemir ist wieder erfolgreichster Schütze

WALTROP - Ein Auf und Ab bei den Torerfolgen kennzeichnet die Fußballsaison 2018/19 aus Waltroper Sicht. Während in der ersten Saisonhälfte noch munter getroffen wurde, geriet die Erfolgsbilanz der Waltroper Torjäger danach mächtig ins Stocken.

Ein Grund war sicherlich der Rückzug von vier Mannschaften in der Kreisliga C4, wodurch Eintracht Waltrop des Öfteren zur unfreiwilligen Untätigkeit verdammt war.

Mit 32 Treffern konnte sich Denis Özdemir von Teutonia SuS Waltrop II letztendlich den Spitzenplatz in der Schlusswertung des Waltroper Torjägerbarometers sichern. Damit distanzierte er seinen Vereinskollegen Pascal Almenröder (22 Tore) recht deutlich.

Im Vergleich zu den Top-Törjägern der Nachbarstädte herrschte in Waltrop jedoch Torflaute. Weitaus erfolgreicher waren Benny Spitzner (FC Marl II/49 Tore) , Rhodarius Komossa (SuS Bertlich (43), Thorsten Stondzik (RW Erkenschwick/41 Tore) und Süleyman Demirci (Genclikspor/39). Nur Tobias Guse (SV Horneburg/29) hinkt etwas hinterher.

Insgesamt brachten es die Waltroper Angreifer von der Kreisliga A bis runter zur Kreisliga C auf 349 Tore, was bei fünf gelisteten Teams einen Schnitt von 69,8 Toren pro Team in dieser Saison ergibt. Deutlich erfolgreicher waren jedoch die Stürmer in Oer-Erkenschwick, wohl auch Dank der „Torfabrik“ Rot-Weiß Erkenschwick. Hier lag der Schnitt bei 77,38 Toren pro Team in der zurückliegenden Saison.

Die größte Ausbeute gelang den Waltroper Torjägern am 17. Spieltag mit 18 Treffern. Mit fünf Toren in einem Spiel, erzielt beim 7:0 gegen Kültürspor Datteln, markierte Denis Özdemir übrigens auch noch eine weitere Waltroper Bestleistung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

ARD-Star stirbt nur 14 Tage nach seiner Frau - Freund nennt nun Details
ARD-Star stirbt nur 14 Tage nach seiner Frau - Freund nennt nun Details
Wer wird Sportler des Jahres? Das Podium steht
Wer wird Sportler des Jahres? Das Podium steht
Darum könnte der Himmel über dem Ruhrgebiet bald nachts wieder hell erleuchten
Darum könnte der Himmel über dem Ruhrgebiet bald nachts wieder hell erleuchten
TV-Star (†34) plötzlich gestorben: Schule veröffentlicht bewegenden Nachruf, der mit Filmzitat endet
TV-Star (†34) plötzlich gestorben: Schule veröffentlicht bewegenden Nachruf, der mit Filmzitat endet
Deutschland-Wetter: Experte mit schockierender Prognose für Januar 2020
Deutschland-Wetter: Experte mit schockierender Prognose für Januar 2020

Kommentare