Fußball

Das hat sich bei den Waltroper Kreisligisten während der Winterpause verändert

  • schließen

WALTROP - Bei zwei Waltroper Kreisliga-B-Mannschaften – beim VfB und bei Teutonia SuS II – kommt es in der Winterpause zu einigen personellen Veränderungen. Bei den Oberwiesern hingegen gibt es nur eine nennenswerte Personalie.

Milan Mikuljanac, Trainer des Tabellenachten VfB Waltrop, sah schon im Verlauf der Hinrunde Handlungsbedarf, personell nachzulegen. „Die bisherige Saison hat gezeigt, dass wir einen Knipser brauchen“, sagt der Coach, der zu Saisonbeginn den Kreisliga-A-Absteiger übernommen hatte. Mit Michel Raspel wird ein Offensivmann zu den „Blauen“ stoßen. „Einst kickte dieser in Ickern, dann pausierte er, weil er eineinhalb Jahre bei der Bundeswehr war“, berichtet Mikuljanac. „Zum 1. Juli wird er sicher zu uns stoßen. Bis dahin wird er uns sonntags unterstützen können“, freut sich der Coach über den Neuzugang.

Mehr Stabilität

Für mehr Stabilität im Spiel des VfB soll auch ein neuer Innenverteidiger sorgen. Daniel Koland, dessen letzter Verein BW Alstedde war, ist sofort spielberechtigt, weil er ein Jahr nicht gespielt hat. Trainingsauftakt ist am Samstag, 12. Januar um 14 Uhr, geplant sind vier Freundschaftsspiele. Rückrundenstart ist am Sonntag, 17. Februar gegen GW Erkenschwick II.

Ilyas Özdemir meldet sich ab

Beim Tabellenvierten Teutonia SuS Waltrop II liegt eine Abmeldung vor: So hat sich Ilyas Özdemir, ein Großcousin von Trainer Yücel Özdemir, rechtzeitig zum 31. Dezember abgemeldet. Er hatte sich im Mai das Kreuzband gerissen und will nun erst einmal in Ruhe gesund werden. „Er hat sich vorsorglich abgemeldet“, hat Yücel Özdemir Verständnis für die Entscheidung Ilyas’. Zudem werden vier Spieler, die den Sprung in den Kader der Kreisliga-A-Mannschaft nicht geschafft haben, nun zum „Reserve“-Team der Teutonen stoßen. Dies sind Frederic Schlüsselburg, Adrian Langhorst, Julian Iser und Jakob Neuhäuser. „Sie werden in der zweiten Mannschaft wichtige Spielpraxis sammeln können“, erläuterte Roger Thiedecke, Sportlicher Leiter am Sportzentrum Nord.

Marvin Eckardt ist spielberechtigt

Ralf Sandhofe, der gemeinsam mit Hans-Bernd Westhoff die Mannschaft des FC Spvgg. Oberwiese trainiert, vermeldet keinen Abgang. Dafür ist nun Marvin Eckard spielberechtigt, der zuvor bei Titania Erkenschwick spielte und im vergangenen Jahr nach Waltrop gezogen war, dort einen neuen Verein suchte und fündig wurde. Die Mannschaft startet am Mittwoch, 9. Januar in die Vorbereitung. Auf dem Programm stehen sechs Testspiele: Oberwiese - BW Wulfen A-Jugend (12.1.), Oberwiese - Germ. Lenkerbeck (13.1.), Oberwiese - Meckinghoven (20.1.), Oberwiese - SC Hörde II (27.1.), Oberwiese - Eintracht Waltrop (3.2.), Oberwiese - Ahsen (10.2.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund

Kommentare