Die U17 des VfB Waltrop ist am Sonntag beim VfL Theesen gefordert. 
+
Die U17 des VfB Waltrop ist am Sonntag beim VfL Theesen gefordert. 

Jugendfußball

Nächste Runde im Westfalenpokal - so gehen es die Teams des VfB Waltrop an

  • Klaus Karickas
    vonKlaus Karickas
    schließen
  • Olaf Nehls
    schließen

Mit den U15-, U17- und U19-Junioren ist der VfB Waltrop im Westfalenpokal noch vertreten. Am Wochenende warten durchaus lösbare Aufgaben in der nächsten Runde auf die Kreispokalsieger.  

  • Die A-, B- und C-Junioren des VfB Waltrop sind am Karnevalswochenende im Westfalenpokal im Einsatz. 
  • Die A-Junioren wollen ihre Serie auch gegen Hordel fortsetzen. 
  • Für alle drei Trainer hat die Meisterschaft klar Priorität.  

A-Junioren: DJK SuS Hordel — VfB Waltrop (So., 11 Uhr).

„Wir wollen unsere Serie fortsetzen“, sagt Michael Henseleit, Trainer der U19 des VfB, vor dem Westfalenpokalspiel (morgen 11 Uhr) beim Ligakonkurrenten DJK TuS Hordel. „Seit acht Spielen sind wir unbesiegt, das soll auch so bleiben“, sagt er. Gleichzeitig macht er auch klar, dass der Ligabetrieb Vorrang besitzt. „Schließlich können wir es noch nach ganz oben schaffen und gehen daher keine Risiken ein“, sagt der Trainer. Für Leistungsträger Justin Gruber wird das Pokalspiel der erste Einsatz in diesem Jahr sein. Auch ansonsten hat sich die Personallage beim VfB deutlich entspannt. „Ich kann auf 17 Spieler zurückgreifen“, so der Coach. Die Spiele gegen Hordel sind für Henseleit immer etwas Besonderes: „Weil beide Teams über enorme fußballerische und physische Qualitäten verfügen und zudem sehr ehrgeizig sind. Die Spiele gegen Hordel sind gefühlte Derbys in denen eigentlich alles drin ist. Für die Zuschauer genauso wie für die Jungs auf dem Rasen“

B-Junioren: VfL Theesen – VfB Waltrop (So., 11 Uhr). 

Vom Papier her hat die U17 des VfB Waltrop in der zweiten Runde des Westfalenpokals eine lösbare Aufgabe vor der Brust. Das Team von Trainer Martin Backwinkler reist am Sonntag (Anpfiff 11 Uhr) zum VfL Theesen. Der Gastgeber steckt in der Landesliga im Abstiegskampf. Aber auch der VfB muss in der Westfalenliga noch Punkte sammeln, um die Klasse zu halten. „Deshalb steht der Pokal auch nicht auf Platz eins der Prioritätenliste. Wir nutzen das Spiel in Theesen, um nach zwei Wochen mit Futsal wieder auf dem Platz Fuß zu fassen und Spielpraxis zu bekommen“, sagt der Coach. Auf die erkrankten Julian Stöcker und Linus Waldner wird der VfB verzichten müssen. Zudem will Backwinkler einigen angeschlagenen Spielern eine Erholungspause gönnen. „Dennoch wollen wir natürlich gegen Theesen einen Sieg einfahren“, sagt Backwinkler.

C-Junioren: SSV Buer - VfB Waltrop (Sa., 14.30 Uhr). 

Selbstbewusst geht die U15 des VfB in das Zweitrundenspiel des Westfalenpokals beim Landesligisten SSV Buer. „Wir wollen eine Runde weiterkommen“, sagt auch Trainer Oliver Naumann, der hinzufügt: „Eigentilch spricht alles für uns.“ Aber auf der anderen Seite warnt er auch vor der SSV Buer. „Sie spielen eine gute Saison“, so Naumann. In den letzten Jahren hat die U15 des VfB keine guten Erfahrungen mit dem Westfalenpokal gemacht, ist im letzten Jahr schon in der ersten und im Jahr zuvor in der zweiten Runde ausgeschieden. „Wir wollen das diesmal besser machen und hoffen, irgendwann dann mal einen Bundesligisten im Hirschkamp zu Gast haben zu können“, sagt Naumann.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Neues Forum Herten: Es gibt Neuigkeiten vom Vermarkter
Neues Forum Herten: Es gibt Neuigkeiten vom Vermarkter
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
Dortmund: Was die neuen Schriftzeichen am U-Turm bedeuten
Dortmund: Was die neuen Schriftzeichen am U-Turm bedeuten
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Westerholt an
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Westerholt an
Nur mit Abstand - Recklinghäuser LC  startet Abendlauf unter Corona-Bedingungen
Nur mit Abstand - Recklinghäuser LC  startet Abendlauf unter Corona-Bedingungen

Kommentare