+
Teutonen-Trainer Tim Braun ist gespannt, wie sich seine Mannschaft im zweiten Spiel innerhalb von zwei Tagen in Hochlar präsentieren wird.

Fußball

Teutonen starten auswärts bei Genclikspor

  • schließen

WALTROP - Die Partie am ersten Spieltag hat für Fußball-Mannschaften immer eine besondere Bedeutung. Wo stehen wir? Wie effektiv war die Vorbereitung? Passen die Neuzugänge ins Team? Wichtige Fragen, mit denen sich die Teutonen aktuell nicht alleine beschäftigen…

Denn sie gehören als Absteiger zu den „Neuen“ in der Kreisliga A2. Trainer Tim Braun setzt auf die Jugend, hat viele U19-Spieler eingebaut. Mit Luca Gennermann und Felix Bramsel sind zwei von ihnen gesetzt. Die anderen werden an den Seniorenbereich herangeführt. „Es ist ein laufender Prozess“, sagt Braun daher. Und er weiß, dass eine Spieler Fehler machen werden. „Aber natürlich dürfen sie nicht so schwerwiegend sein wie am Dienstag“, erinnert der Coach an die 2:7-Niederlage in der zweiten Pokal-Runde gegen den SV Lippramsdorf.

Bewusste Entscheidung

Er und Trainerkollege Florian Sulzbacher hatten ganz bewusst an dem offensiven Spiel festgehalten. Auch nachdem sein Team nach 0:4-Rückstand auf 2:4 verkürzt hatte, dann aber noch drei weitere Tore kassierte. „Das haben wir ganz bewusst getan, das ist das, was wir sehen wollen. Nur was die Mannschaft in den vier Wochen zuvor so gut gemacht hatte – sprich sie hat die neuen taktischen Vorgaben gut umgesetzt – so schlecht machte sie es im Pokal“, sagt Braun.

Abgehakt

Beim Donnerstagstraining wurde diese blamable Klatsche natürlich angesprochen: „Aber sie ist abgehakt. Wie haben sie taktisch und auf dem Platz aufgearbeitet. Das sollte für Sonntag kein Thema mehr sein.“ Zu Gast sind die Waltroper bei Genclikspor Recklinghausen, die zum Kreis der Meisterschaftsfavoriten gehören. „Natürlich ist es unser Ziel, erfolgreich in die Saison zu starten. Aber Genclikspor ist ein unangenehmer Gegner. Das ist sofort eine Mannschaft, an der wir uns messen lassen müssen.“ Braun sei zuversichtlich, dass sein Team es packen kann: „Dazu müssen Leidenschaft, Willen und die Umsetzung der taktischen Vorgaben zusammenkommen.“

Molitor fällt aus

Mit Robin Beyer, Jan Rambow und Felix Sümpelmann fallen drei Spieler aus, die aktuell muskuläre Probleme haben, aber wohl in der kommenden Woche wieder ins Training einsteigen können. Florian Molitor dagegen wird voraussichtlich länger ausfallen. Er verletzte sich unter der Woche am Knie, eine genaue Diagnose steht noch aus. Hinzu kommt die Gelb-Rot-Sperre von Eike Stöve, der nach den Verwarnungen am Dienstag nun am Sonntag zuschauen muss. „Dennoch sind wir so breit aufgestellt, dass wir uns über diese Ausfälle keine Gedanken machen müssen. Die Jungs sind heiß und wissen, worum es geht“, so Tim Braun.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Leiche trieb im Kanal in Waltrop - Gericht hat letztes Urteil gefällt
Leiche trieb im Kanal in Waltrop - Gericht hat letztes Urteil gefällt
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Dutzende Landwirte entzünden Mahnfeuer an Kreuzung in Herten-Bertlich
Dutzende Landwirte entzünden Mahnfeuer an Kreuzung in Herten-Bertlich

Kommentare