+
Erzielte das Tor für die Teutonen: Hendrik Köster (li.).

Fußball

Teutonen verlieren ersten Test - Braun dennoch zufrieden

  • schließen

WALTROP - „Es war ein guter Test“, sagte Tim Braun, Trainer beim Fußball-A-Ligisten Teutonia SuS Waltrop, nach der 1:2 (1:1)-Niederlage seines Teams beim Bezirksligisten Mengede 08/20.

Nach einer harten Trainingswoche mit fünf Einheiten hatte Braun mit dem benachbarten Bezirksligisten gleich einen dicken Brocken für den ersten Test ausgewählt. Besondere Freude hatten die Teutonen ihrem Trainer in der ersten Halbzeit gemacht. „Wir waren das klar spielbestimmende Team und hätten eigentlich mit einem 4:1-Vorsprung in die Kabine gehen müssen“, so der Coach. Zwar gingen die Hausherren nach einem individuellen Fehler der Waltroper durch Aaron Vasiliou mit 1:0 in Führung (16.), doch postwendend war Hendrik Köster für die Teutonen zum Ausgleich erfolgreich (17.). Die Vorarbeit zu diesem sehenswerten Treffer hatte auf der rechten Seite Jan Rambow geleistet. Doch danach ging Köster das Zielwasser aus. „Er hatte noch drei hochkarätige Chancen. Aber ich mache Hendrik keinen Vorwurf, dafür hat er auf der Außenbahn gut gearbeitet.“

Gegner gut im Griff

Aber auch Niko Poslednik und Rambow hätten sich vor der Pause in die Torschützenlisten eintragen können. „Wir hatten Mengede gut im Griff, hatten viel Ballbesitz und unser Spielaufbau hat mich auch überzeugt“, zog Braun ein positives Fazit von den ersten 45 Minuten. Im zweiten Durchgang lief es dann nicht mehr so rund. Dafür hatte Waltrops Coach auch eine plausible Erklärung: „Wir haben zu Beginn des zweiten Abschnitts acht Wechsel vorgenommen. Da lief es nicht mehr so rund“, sagte Braun. Dennoch sei sein Team auch da noch das bessere gewesen. Und „Pechvogel“ Köster hatte auch nach der Pause die beste Chance für Waltrop, doch auch die brachte nichts ein.

Teutonia SuS:

Wölki – Beckmann, Poslednik, Adam, Beyer, Rambow, Hübenthal, Krüger, Köster, Meier, Caliskan – Schröder, Öztürk, Stöve, Bramsel, Hopp, Reimann, Sümpelmann, Berg

Auf der anderen Seite schlichen sich bei den Teutonen einfache Fehler ein. „Einer davon führte dann auch zum Siegtreffer für Mengede (71.)“, berichtete Braun, der dennoch rundum zufrieden war. „Nur das Ergebnis stimmte heute nicht.“ Die beiden „Neuen“ Ali Caliskan und Jan Meier hatten nach Auskunft Braun einen guten Einstand im Team. „Ali hat mit Sven Beckmann in der Innenverteidigung nichts zugelassen, und Jan hat auf der Außenverteidiger Position einen soliden Part abgeliefert“, freute sich Braun.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Notausgabe wegen technischer Störung: Hier finden Sie die komplette Tageszeitung als ePaper
Notausgabe wegen technischer Störung: Hier finden Sie die komplette Tageszeitung als ePaper
Sturmwarnung aufgehoben, "Skandal" um Lippebrücke, Serienräuber in Haft, Triumph für Johnson
Sturmwarnung aufgehoben, "Skandal" um Lippebrücke, Serienräuber in Haft, Triumph für Johnson
Wetterumschwung: Kreis Recklinghausen kommt offenbar glimpflich davon - DWD hebt Warnung auf
Wetterumschwung: Kreis Recklinghausen kommt offenbar glimpflich davon - DWD hebt Warnung auf
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Nein zu Datteln - Ja zu Olfen: Dieses Autohaus gibt seinen Standort auf
Nein zu Datteln - Ja zu Olfen: Dieses Autohaus gibt seinen Standort auf

Kommentare