+
Sascha Adam (w. Trikot, li.) und seine Teamkollegen von Teutonia SuS Waltrop wollen bei der SG Castrop-Rauxel endlich die Negativserie beenden. 

Fußball 

So geht es weiter bei den Bezirksliga-Fußballern von Teutonia SuS Waltrop

Nach der 0:4-Schlappe gegen den VfB Hüls hatte Teutonen-Trainer Tim Braun seine Spieler gefragt, welches System künftig gespielt werden soll. Es gibt ein klares Votum.

Bezirksliga 9

SG Castrop-Rauxel - Teutonia SuS Waltrop, So., 14.30 Uhr 

Wie geht es weiter bei Teutonia SuS Waltrop? Diese Frage stellten sich die Teutonen-Fußballer unter der Woche nach der 0:4-Heimniederlage gegen den VfB Hüls. Trainer Tim Braun hatte seine Spieler nach der Partie mit der Bitte verabschiedet, sich Gedanken über das künftige Spielsystem zu machen, mit dem die Mannschaft erfolgreicher Fußball spielen könnte. Bei dem Treffen kam heraus: „Wir ändern nichts an dem System“, so der Coach. Es bleibt beim Offensivfußball. Die Mannschaft stehe zu einhundert Prozent zu diesem System. Zu Gast ist der Tabellenzwölfte aus Waltrop bei der SG Castrop-Rauxel, die mit einem Rückstand von vier Punkten auf dem ersten Nichtabstiegspatz steht. Es fehlen Sven Beckmann, Maurice Krüger und Lutz Hamann, der sich unter der Woche im Training das Nasenbein gebrochen hat. Er wird vier Wochen ausfallen.

Kreisliga B4

VfB Waltrop - TuS Henrichenburg, So., 14.45 Uhr, Hirschkampstadion

Es ist das Topspiel der Liga. Spitzenreiter VfB Waltrop hat derzeit drei Punkte Vorsprung auf den direkten Verfolger aus Henrichenburg. Mit einem Sieg im letzten Hinrundenspiel könnte die Mannschaft von VfB-Trainer Yücel Özdemir ein deutliches Signal an der Tabellenspitze setzen. „Es hat für uns die Bedeutung eines Sechs-Punkte-Spiels“, sagt der Coach. Bis auf die Langzeitverletzten Riccardo Jagella und Pascal Almenröder sowie den privat verhinderten Yusuf Yakisikli sind alle Spieler an Bord.

Spvgg. Erkenschwick II - Teutonia SuS  II, So., 14.30 Uhr 

Der Tabellendritte aus Waltrop könnte am Sonntag auf den zweiten Platz vorrücken. Vorausgesetzt, das Team von Trainer Bernd Spriewald gewinnt bei der Spvgg. Erkenschwick II, und parallel verliert der TuS Henrichenburg das Spitzenspiel beim VfB Waltrop. Mit einer ähnlichen Leistung wie beim 6:1-Sieg gegen Herta Recklinghausen II vergangenen Sonntag stehen die Chancen der Teutonen gut.

FC/JS Hillerheide II - FC Spvgg. Oberwiese, So., 13 Uhr

Fabian Müller, Trainer der Gäste, ist frohen Mutes, dass seine Mannschaft nicht mit leeren Händen den Heimweg antreten muss. Zum einen sieht er die personelle Lage seines Teams als Pluspunkt für die Begegnung: „Wir fahren mit einem 18er-Kader dort hin, ähnlich wie in der letzten Woche bei unserem 3:0-Erfolg gegen die Zweitvertretung der DJK SV GW Erkenschwick.“ Wenn sein Team die Leistung vom zurückliegenden Sonntag abruft, dann könne es etwas mitnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Warum der Nikolausumzug in Marl-Hüls ein Treffen der Generationen ist
Warum der Nikolausumzug in Marl-Hüls ein Treffen der Generationen ist
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Keine Spieler - Horst-Emscher sagt Spiel bei Vestia Disteln ab
Keine Spieler - Horst-Emscher sagt Spiel bei Vestia Disteln ab
Mine O. (26) tot: Ehemann verhaftet - im Interview beteuerte er noch seine Unschuld
Mine O. (26) tot: Ehemann verhaftet - im Interview beteuerte er noch seine Unschuld
Es bleibt dabei: Zwei Waltroper Teams überwintern an der Spitze der Kreisliga B4
Es bleibt dabei: Zwei Waltroper Teams überwintern an der Spitze der Kreisliga B4

Kommentare