+
War mit fünf Toren zweitbester WHV-Schütze: Niklas Rüschoff.

Handball, Kreisliga

TuS Ickern entführt aus dem SpoNo beide Punkte

  • schließen

WALTROP - Trotz starker kämpferischer Leistung haben die Kreisliga-Handballer des Waltroper HV das Derby gegen den Tabellendritten TuS Ickern verloren. Obwohl das Team von Trainer Björn Peters sechs Minuten vor Spielende auf ein Tor verkürzt hatte (20:21), unterlag der Tabellenachte am Ende mit 21:25.

Die Voraussetzungen für dieses Prestigeduell unter Nachbarn waren bestens: Peters konnte auf den vollen Kader zurückgreifen. Zudem verfolgten mehr als 80 Zuschauer am Sonntagabend die Partie und unterstützten den WHV lautstark.

Auf Tuchfühlung

In der 14. Minute setzte sich Ickern erstmals mit zwei Toren ab (3:5). Doch Julian Luther und Philipp Gödeke erzielten die beiden Treffer zum 5:5-Ausgleich. Über 7:8 (20.) und 10:11 (29.) blieben die Waltroper immer auf Tuchfühlung. Doch durch den Treffer von Marc Teigler führte Ickern zu Pause mit 12:10. Fassungslos verfolgte der WHV-Anhang dann die Geschehnisse in den folgenden zehn Minuten: Während dem WHV kein Treffer gelang, legten die Gäste vier Treffer zur 16:10-Führung nach.

Kampfeswille

Dass es doch noch einmal eng wurde, war dem Kampfeswillen der Waltroper zu verdanken. Die kamen in der 55. Minute noch einmal auf einen Treffer heran: 20:21. Doch der Favorit wankte nicht. Er legte noch vier weitere Treffer nach. Niklas Rüschoff war der letzte WHV-Schütze zum 21:22 in der 55. Spielminute.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund

Kommentare