+
Ackerte viel an beiden Tagen: WHV-Spieler Jens Benthaus (M.). 

Handball 

Waltroper Trainer denkt sich ein Hammerprogramm für das Trainingslager aus 

WHV-Trainer Björn Peters organisierte ein besonders anspruchsvolles Trainingslager. Am Ende waren alle Spieler ziemlich müde. 

Vier Spiele in zwei Tagen beraumte Björn Peters an. Wegen der Urlaubszeit stand ihm nur ein vergleichbar kleiner Kader zur Verfügung. Dennoch war es ihm wichtig, nachdem die Halle des Sportzentrum Nord zu Beginn der Sommerferien drei Wochen geschlossen war, dass seine Spieler wieder mit dem Ball arbeiten konnten. 

Die Ergebnisse der Partien: 

WHV - Lüner SV (Kreisligist) 31:30. "Das war unser bestes Spiel, da waren alle auch noch frisch“, kommentierte Peters. 

WHV - SG ETSV Ruhrtal Witten (Kreisligist) 25:35. 

WHV - TV Brechten (Bezirksligist) 26:34.

WHV - FC 26 Erkenschwick (Bezirksligist) 18:32. 

Trotz der Niederlagen zog Peters ein positives Fazit: „Wir haben die jungen Leute näher an das Team herangeführt. Bei den Ergebnissen muss man in der Vorbereitung auch die Kirche mal im Dorf lassen.“

Am Donnerstag, 8. August, wird Peters den Kader für die Kreisliga-Mannschaft bekanntgeben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Kettensägen im Einsatz: 23 Bäume wurden für neues Einkaufszentrum gefällt
Kettensägen im Einsatz: 23 Bäume wurden für neues Einkaufszentrum gefällt
Keine Energie mehr: Tesla-Fahrer begeht Einbruch bei der Polizei und "tankt" auf Männertoilette
Keine Energie mehr: Tesla-Fahrer begeht Einbruch bei der Polizei und "tankt" auf Männertoilette
Der Kampf um das Bürgermeisteramt beginnt - warum viele Marler fünf Kreuze machen können
Der Kampf um das Bürgermeisteramt beginnt - warum viele Marler fünf Kreuze machen können
Insolvenz und Betrugsverdacht bei Recklinghausens größtem Taxiunternehmen
Insolvenz und Betrugsverdacht bei Recklinghausens größtem Taxiunternehmen
Mahnwache in Oer-Erkenschwick: "Kein Platz für Rassismus!"
Mahnwache in Oer-Erkenschwick: "Kein Platz für Rassismus!"

Kommentare