+
Hier bejubelt Emir Tavalioglu (li.) seinen dritten Treffer mit Justin Hachtkemper. Kurz darauf sieht der Torschütze die Rote Karte. 

Fußball 

Sieben Tore und eine Rote Karte im Lokalderby zwischen VfB und Oberwiese 

Am zweiten Spieltag der laufenden Saison setzt der VfB ein klares Ausrufezeichen im Derby gegen den FC Spvgg. Oberwiese, verliert aber seinen dreifachen Torschützen.

Kreisliga B4:

 

VfB Waltrop - FC Spvgg. Oberwiese 6:1 (2:1)

Bei der Stadtmeisteschaft hatte der VfB Ende Juli die Oberwieser mit 7:0 geschlagen. Im Meisterschaftsduell fielen nun auch sieben Tore, sechs für den VfB, eines für den FC Spvgg. Die Treffer erzielten für den VfB Emir Tavalioglu (22., 58., 66.), Denis Özdemir (24., 55.) und Pascal Almenröder (80.) sowie Manuel Franke für die Gäste (45.). In der 76. Minute sah dann der dreifache Torschütze für den VfB, Emir Tavalioglu, die Rote Karte. Nach einem Gerangel mit Oberwieses Florian Holzhüter hatte Tavalioglu seinem Gegenspieler ins Gesicht gefasst. Eine Szene, die auch Schiedsrichter Siegmar Tylinski sah und entsprechend ahndete. 

VfB-Trainer Yücel Özdemir: "Mit der Leistung bin ich sehr zufrieden. Allerdings bin ich wegen der Roten Karte sauer, weil wir zuvor noch davor gewarnt hatten, dass sich unsere Spieler nicht provozieren lassen sollten." 

Oberwiese-Coach Fabian Müller: "Individuelle Fehler werden von guten Mannschaften bestraft. Uns fehlten heute fünf wichtige Spieler, was man deutlich gemerkt hat."

Westfalia Vinnum II - Teutonia SuS II 3:1 (2:0)

Starke 45 Minuten zauberte Teutonia SuS II bei Westfalia Vinnum II. Obwohl Jens Randermann einen Elfmeter nach Foul an Khaled Omeirat verschoss (32.), gingen die Waltroper durch einen Doppelschlag von Randermann (36./38.) mit 2:0 in die Kabine. Im zweiten Abschnitt lief es nicht mehr rund bei den Waltropern und Vinnum kam zum Anschlusstreffer (60.). Zudem rettete zweimal das Aluminium für die Teutonen, doch dann mach Lars Rawen nach Zuspiel von Randermann alles klar - 3:1 (78.). Trainer Bernd Spriewald: "Ich bin froh über drei Punkte, aber wir haben dem Gegner in der zweiten Hälfte zu viele Räume gelassen."  

Bezirksliga 9: 

SV Zweckel - Teutonia SuS 2:1 (1:1)

Eine ausgeglichene Partie sah Waltrops Trainer Tim Braun im Auswärtsspiel beim SV Zweckel. Zunächst lief es auch gut für die Gäste. Ali Caliskan hatte einen Handelfmeter sicher zur 1:0-Führung verwandelt (30.). Doch bei zwei Standards war die Waltroper Defensive nicht auf der Höhe und Zweckel drehte so die Partie (42./58.). Das mögliche 2:2-Remis blieb den Teutonen verwehrt, weil der Schuss von Felix Bramsel vom Pfosten zurück ins Feld ging. Auch die personelle Überzahl, ein Zweckeler sah nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot (83.), konnten die Waltroper nicht mehr nutzen. Tim Braun: "Die Niederlage ist sehr unglücklich, das haben meine Jungs nicht verdient." 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Doppelter Dachstuhlbrand-Einsatz in Herten-Süd: Polizei äußert sich zur Ursache
Doppelter Dachstuhlbrand-Einsatz in Herten-Süd: Polizei äußert sich zur Ursache
Kommt jetzt das Verbot für Preis-Dumping im Lebensmittelhandel?
Kommt jetzt das Verbot für Preis-Dumping im Lebensmittelhandel?
Verkehrschaos: Diese Marler Siedlung sollten Autofahrer jetzt meiden
Verkehrschaos: Diese Marler Siedlung sollten Autofahrer jetzt meiden
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus

Kommentare