+
Die Oberwieser verloren beim FC Erkenschwick mit 0:2.

Kreisliga B4

Oberwieser haben das Nachsehen

  • schließen

WALTROP - Das war ein gebrauchter Nachmittag für den FC Spvgg. Oberwiese. Die Waltroper verloren ihr Auswärtsspiel beim FC 26 Erkenschwick mit 0:2 (0:1) und hatten dabei über 90 Minuten nicht einen gefährlichen Torabschluss zu verzeichnen.

Trainer Hans-Bernd Westhoff hatte zahlreiche Ausfälle zu verkraften, und das merkte man der Mannschaft auch an. Von Beginn an überließen die Oberwieser den Gastgebern den Ball und suchten ihr Heil in einer stabilen Defensive. Einmal jedoch waren die Waltroper in Hälfte eins unaufmerksam. In der 23. Minute schaufelte der Erkenschwicker Mehmet Öztürk den Ball von links in den Strafraum und Ömer-Can Acar hatte freistehend keine Mühe den Ball per Kopf zum 1:0 über die Linie zu drücken.

Erste Chance in der 39. Minute

In Minute 39 gab es dann den ersten Torschuss der Oberwieser, doch der Versuch von Wais Ahmad Faizi war kein Problem für Erkenschwicks Keeper Dennis Nöllecke. In Hälfte zwei wurden die Gäste dann etwas mutiger, doch richtig gefährlich wurden die Oberwieser nicht. Erkenschwick verpasste es in der Folge den zweiten Treffer nachzulegen, sodass die Partie ergebnistechnisch offen blieb. Erst in der 83. Minute sorgte erneut Acar mit dem 2:0 für die Entscheidung zugunsten des FC 26. „Die, die heute da waren, haben ihre Sache ordentlich gemacht. Von daher bin ich mit der Leistung nicht einmal unzufrieden“, so Westhoff.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 

Kommentare