+
Niklas Rüschhoff ist gegen Herbede für den Rückraum vorgesehen.

Kreisliga

Peters erwartet ein Spiel auf Augenhöhe

  • schließen

WALTROP - So manch einer mag gestaunt haben, als WHV-Trainer Björn Peters ankündigte, mit einem 20er-Kader in die Kreisliga-Saison gehen zu wollen. Doch die personelle Lage vor dem Heimspiel gegen den HSV Herbede II (18 Uhr, SpoNo) gibt ihm recht.

Denn es werden ihm viele Spieler nicht zur Verfügung stehen. So war schon frühzeitig klar, dass Paul Riemenschneider, Julian Luther, Nils Schröder und Philipp Gödeke Karten für die Darts-EM in Dortmund haben und entsprechend nicht auflaufen können. Hinzu kommt die Verletzung von Felix Trümper, während Marvin Butler wegen seiner Teilnahme an der Nato-Übung in Norwegen verhindert ist. Zudem muss Mika Schröder seinen Umzug organisieren und muss ebenfalls passen. Ein Fragezeichen steht außerdem hinter dem Einsatz von Niels Gasper, der sich unter der Woche krank abgemeldet hatte. „Da sieht man, dass wir nicht umsonst so einen großen Kader haben“, sagte Peters. Ohne diesen hätte er um Verlegung des Spiels bitten müssen. „Aber davon bin ich kein Freund, und es passt jetzt ja auch so.“

Stern, Rüschhoff und Frommelt rücken nach

Peters wird Lars Stern und Niklas Rüschhoff für den Rückraum sowie Max Frommelt für den Kreis in den Kader berufen. Da die dritte Mannschaft kein Spiel hat, wird zudem Patrick Neumann am Sonntag zur Verfügung stehen. Mit dem HSV Herbede II kommt der direkte Tabellennachbar der Waltroper ins Sportzentrum Nord. Beide Mannschaften kennen sich gut und rangieren mit 2:6 Punkten derzeit als Tabellennachbarn auf Rang elf und zwölf. „Das wird ein Spiel auf Augenhöhe. Unser Anspruch ist es aber, dieses Heimspiel für uns zu entscheiden“, kündigte Peters an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund

Kommentare