Kreisliga B4

So spielten die Kreisligisten

WALTROP - Ein torreiches Ostvest-Derby sahen die Zuschauer im Hirschkampstadion, wo der VfB Waltrop gegen Kültürspor Datteln mit 5:4 gewann. Souverän fiel dagegen der Erfolg der zweiten Teutonenmannschaft gegen TuS Henrichenburg II aus, denn das Team siegte 7:0. Dagegen endete die Serie des FC Spvgg. Oberwiese.

FC Spvgg. Oberwiese - SV Bossendorf 1:3 (0:1)

Fazit: In der ersten Halbzeit machten die Gäste den Oberwiesern das Leben mit einem guten Umschaltspiel und schnellen Stürmern das Leben schwer. Und gingen durch Florian Lückener (36.) zur Pause mit 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel waren die Oberwieser wesentlich präsenter. Dennoch gelang den Gästen mit einem Konter der Treffer zum 2:0. Erneut traf Lückener (52.). Unbeeindruckt marschierte Oberwiese weiter nach vorn. Als Sebastian Duck im Strafraum von den Beinen geholt wurde, zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt und Constantin Maibaum verwandelte sicher – 1:2 (63.). Danach hatten die Hausherren noch einige gute Möglichkeiten, die aber leichtfertig vergeben wurden. Den Schlusspunkt setzte Bossendorf in der Nachspielzeit mit dem Treffer zum 1:3 (90.+3). Damit endete die Serie von sechs Spielen ohne Niederlage für Oberwiese abrupt.

VfB Waltrop - Kültürspor Datteln 5:4 (1:0)

Fazit:Der VfB ging in der sechsten Minute in Führung. Dawud war 20 Meter vor dem Tor gefoult worden. Den leicht abgefälschten Freistoß verwandelte Aldin Ibraimi direkt. Nach dem Seitenwechsel erwischte der VfB einen Traumstart. Joel Lehmann krönte einen Sololauf mit dem Treffer zum 2:0 (47.). Gut eine Stunde war vorbei, da spielten Lehmann und Ibraimi Doppelpass. Als Lehmann zum Schuss ansetzte, wurde er im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß versenkte er sicher – 3:0 (61.). Als dann Fatlum Mehmeti zwei Minuten später auf 4:0 stellte, dachten alle, die Partie sei gelaufen. Doch es wurde noch mal spannend. Nach einer unübersichtlichen Szene im Strafraum des VfB zeigte der Schiri erneut auf den Punkt. Emrah Bicakci verkürzte (71.) erst auf 1:4 und legte in der 82. Minute das Tor zum 2:4 nach. Einen weiteren Elfmeter nach Foul von Mustafa Deniz an Bicakci verwandelte der Gefoulte zum 3:4 (84.). Nun zitterten die Waltroper, hatten aber Glück, dass Lehmann einen Konter zum 5:3 abschloss (86.). Der erneute Anschlusstreffer durch Mikail Öztürk (90. +4) kam für die Gäste zu spät.

Teutonia SuS II - TuS Henrichenburg II 7:0 (4:0)

Fazit:David Brand brachte die Teutonen in der 12. Minute in Führung, während Justin Jerichow in der 29. Minute das Tor zum 2:0 nachlegte. Emir Tavalioglu (39.) und Denis Özdemir (43.) erhöhten bis zur Pause auf 4:0. Nach dem Seitenwechsel schnürte Özdemir dann noch einen Doppelpack (74., 77.), während Jerichow den Deckel draufmachte (82.). Trainer Yücel Özdemir lobte die geschlossene Mannschaftsleistung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schock-Tat in Gelsenkirchen: Mann injiziert 13-Jähriger unbekannte Substanz - so geht es dem Opfer
Schock-Tat in Gelsenkirchen: Mann injiziert 13-Jähriger unbekannte Substanz - so geht es dem Opfer
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf
Hallenstadtmeisterschaft in Datteln - kein leichtes Los für Gastgeber Borussia Ahsen
Hallenstadtmeisterschaft in Datteln - kein leichtes Los für Gastgeber Borussia Ahsen
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie

Kommentare