+
Hinter dem Einsatz von Maurice Krüger (re.) steht ein Fragezeichen.

Kreisliga A2

Teutonia empfängt im Ostvest-Derby Borussia Ahsen

  • schließen

WALTROP - Teutonia SuS Waltrop ist vor dem sechsten Spieltag der Kreisliga A2 bislang ungeschlagen. Das soll auch nach dem Ostvest-Derby gegen Borussia Ahsen am Sonntag um 15 Uhr im SpoNo nach Ansicht von Tim Braun so bleiben. Wobei der Coach noch einen Schritt weiter geht: „Wir wollen die drei Punkte am SpoNo behalten.“

Um das zu schaffen, muss der Tabellenzweite allerdings eines werden: konstanter. „Wir haben zuletzt in den Spielen stärkere, aber auch schwächere Phasen gehabt, was sicher dem geringen Durchschnittsalter meiner Spieler geschuldet ist“, sagt Braun. Er erwartet am Sonntag höchste Konzentration und eine Top-Leistung, um den vierten Saisonsieg einzufahren.

Vorteil Kunstrasenplatz

Braun sieht es als Vorteil an, dass im heimischen SpoNo auf Kunstrasen gespielt wird. Zumal die Ahsener auf Naturrasen trainieren und auch spielen. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Maurice Krüger, der sich im Spiel gegen Vinnum den Knöchel verstaucht hat. Zudem fallen Adrian Langhorst, Felix Sümpelmann und Frederic Schlüsselburg definitiv aus. Kevin Banna muss zudem seine Gelb-Rot-Sperre aus dem Vinnumspiel abbrummen. „Dennoch ist unser Kader enorm breit, so dass ich selbst ohne diese Spieler noch aussortieren muss“, kündigt Braun an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Anzeige gegen Bischof Genn - das ist der Grund
Anzeige gegen Bischof Genn - das ist der Grund
Trubel in allen Gassen - Parkchaos in Oer-Erkenschwick befürchtet
Trubel in allen Gassen - Parkchaos in Oer-Erkenschwick befürchtet
Marl früher und heute – jeden Tag öffnet sich ein neues Türchen des Adventskalenders
Marl früher und heute – jeden Tag öffnet sich ein neues Türchen des Adventskalenders
Bachelor in Paradise: Carina Spack steht erst nach 15 Uhr auf - der Grund überrascht
Bachelor in Paradise: Carina Spack steht erst nach 15 Uhr auf - der Grund überrascht
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"

Kommentare