Kreisliga B4

So wollen sie spielen

  • schließen

WALTROP - Vor unterschiedlichen Aufgaben stehen die drei Waltroper B-Ligisten am Sonntag in ihren Meisterschaftsspielen. Eine Herkules-Aufgabe steht Teutonia SuS II bevor. Das Team von Trainer Yücel Özdemir erwartet um 13 Uhr im Sportzentrum Nord den unangefochtenen Spitzenreiter RW Erkenschwick.

„Wir wissen nach der durchwachsenen Vorbereitung nicht so ganz genau, wo wir stehen“, sagt der Coach, fügt aber gleich hinzu: „Das geht den meisten anderen aber nicht anders.“ Auch wenn RWE in den bisher absolvierten 17 Spielen noch keine Niederlage kassiert hat, ist Özdemir zuversichtlich, dass sein Team gute Chancen hat, den Platz als Sieger zu verlassen. „Wir haben im Hinspiel über lange Zeit eine gute Partie abgeliefert und zwischenzeitlich mit 3:1 geführt, am Ende aber dann doch mit 3:5 verloren“, erinnert sich der Trainer. „Wir wollen den designierten Aufsteiger ein wenig ärgern“, gibt sich Özdemir, der auf den kompletten Kader zurückgreifen kann, selbstsicher vor der Partie.

FC Spvgg. Oberwiese

Ein Spiel auf Augenhöhe erwartet Hans-Bernd Westhoff, Trainer des FC Spvgg. Oberwiese. Sein Team erwartet ebenfalls im SpoNo Westfalia Vinnum II. „Wir haben mit dem 6:1-Sieg über Kültürspor einen optimalen Start in die Frühjahrsrunde hingelegt“, freut sich der Coach. Nun sei es das Ziel der Mannschaft, auch gegen Vinnum einen Dreier einzufahren, sagt Westhoff. „Das wird sicherlich nicht einfach werden“, sagt der Trainer. Der Gast ist seit fünf Spieltagen ohne Niederlage und hat dabei vier Siege in Folge eingefahren. „Wir sind gewarnt. Aber wenn wir gewinnen, ziehen wir an Vinnum in der Tabelle vorbei. Das sollte Ansporn genug sein“, so Westhoff. Auch wenn Sebastian Duck und Marvin Eckhardt angeschlagen sind und Tobias Müller privat verhindert ist, geht Westhoff davon aus, dass er ein schlagkräftiges Team auf den Rasen bringen wird.

VfB Waltrop

Zum Tabellenletzten GW Erkenschwick II reist der VfB Waltrop. Dennoch sieht Trainer Milan Mikuljanac sein Team dabei keineswegs in der Favoritenrolle. „Wir haben fast keine Vorbereitung gehabt. Auch wenn das für andere Teams ebenfalls gilt, wissen wir überhaupt nicht, wo wir stehen“, sagt der Trainer. Dennoch ist das Ziel für Mikuljanac klar: „Mit einem Sieg wollen wir uns weiter vom Tabellenende absetzen.“ Andererseits wollen die „Frösche“ mit allen Mitteln den Gang in die Kreisliga C verhindern. So wird wohl die Tagesform über Sieg und Niederlage entscheiden. Neben dem gesperrten Ibrahim Hyseni wird Ahmed Sakalar ebenfalls nicht zur Verfügung stehen. Ob die angeschlagenen Burak Kirici, Aldin Ibraimi und Tobias Ressemann auflaufen können, wird sich wohl erst kurz vor dem Anpfiff entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Freche Sprüche, ein kleiner Strip und nackte Tatsachen: Beim Winterfest war alles dabei
Freche Sprüche, ein kleiner Strip und nackte Tatsachen: Beim Winterfest war alles dabei
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Massenschlägerei in Oer-Erkenschwick, Recklinghäuser stirbt in Peru, Steinewerfer aus Gladbeck gefasst
Massenschlägerei in Oer-Erkenschwick, Recklinghäuser stirbt in Peru, Steinewerfer aus Gladbeck gefasst
Messe "OE zeigt und trifft sich" - 50 Aussteller locken viele Besucher in die Stadthalle
Messe "OE zeigt und trifft sich" - 50 Aussteller locken viele Besucher in die Stadthalle
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte

Kommentare