Kreisliga B4

So wollen sie spielen

  • schließen

WALTROP - Vier Spiele in Folge hat der VfB Waltrop in der Kreisliga B4 nicht verloren. Wenn es nach Trainer Milan Mikuljanac geht, soll das auch am Sonntag nach dem neunten Spieltag so bleiben. Allerdings: Mit dem SV Horneburg kommt der mit Spitzenreiter RW Erkenschwick punktgleiche Tabellenzweite ins Hirschkampstadion (Anpfiff: 15 Uhr).

Und mit ihm auch Coach Rüdiger Bona, der am Ende der Saison 2016/17 sein Amt bei den Waltropern niedergelegt hatte. In seiner Mannschaft ist mehr als ein halbes Dutzend Spieler aktiv, das unter ihm auch das Trikot des VfB getragen hatte. Doch ein großes Wiedersehen auf dem Feld wird es nicht geben, da sich bei den Waltropern seitdem personell fast alles verändert hat. „Wir schauen sowieso nicht auf den Gegner, sondern konzentrieren uns auf uns“, sagt Mikuljanac, der großen Respekt vor Horneburgs bisheriger Leistung hat. „Wenn wir aber alles abrufen, dann ist auch für uns was möglich“, ist er überzeugt. Verzichten muss er auf Can Kaya, der beruflich eingespannt ist. Zudem steht ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Sherif Dawoud, der angeschlagen ist, was auch für Sinan Fidan gilt (Grippe).

• FC Spvgg. Oberwiese - SV Westerholt II, So., 13 Uhr, SpoNo

Sorgenfalten haben sich auf der Stirn von Oberwieses Trainer Hans-Bernd Westhoff seit Saisonbeginn breitgemacht. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Denn nur acht geschossene Tore in acht Spielen sind absoluter Minusrekord in der Liga. „Dieses Torverhältnis sagt alles aus“, beklagt Westhoff. Was ihn beschäftigt ist, dass er eigentlich sehr gute Offensivkräfte in seinen Reihen hat. „Aber unser Problem ist, dass wir die Mannschaft immer wieder durchmischen müssen, weil Spieler verletzt, gesperrt oder sonst verhindert sind. So bekommen wir keinen Rhythmus“, zeigt Westhoff das Problem auf. So sieht es auch am Sonntag beim Heimspiel gegen den Tabellen-12. SV Westerholt II aus. So fallen Fabian Berger, Fabian Müller und Alex Heitfeld verletzt aus, zudem ist Florian Holzhüter gesperrt. Jonas Wrycza war zuletzt angeschlagen. „Wir hoffen, dass er Sonntag einsatzfähig ist“, so Westhoff, der jedoch wieder mit den Rückkehrern Alex Fricke und Jens Wetterkamp planen kann.

• SV Titania Erkenschwick - Teutonia SuS II, So., 15 Uhr

Die zweite Mannschaft von Teutonia SuS (Platz elf) tritt aktuell auf der Stelle. „Wir müssen unbedingt unsere Auswärtsschwäche wettmachen“, fordert Trainer Yücel Özdemir. Denn auf fremden Plätzen holte das Team in vier Spielen bislang nur einen Punkt. „Das Remis gegen Oberwiese hat niemandem geholfen. Jetzt muss ein Sieg her“, fordert der Coach, der inständig darauf hofft, dass seine Spieler die individuellen Fehler abstellen. Ein Umstand kommt ihm da entgegen: Alle Spieler sind an Bord.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Anzeige gegen Bischof Genn - das ist der Grund
Anzeige gegen Bischof Genn - das ist der Grund
Trubel in allen Gassen - Parkchaos in Oer-Erkenschwick befürchtet
Trubel in allen Gassen - Parkchaos in Oer-Erkenschwick befürchtet
Marl früher und heute – jeden Tag öffnet sich ein neues Türchen des Adventskalenders
Marl früher und heute – jeden Tag öffnet sich ein neues Türchen des Adventskalenders
Bachelor in Paradise: Carina Spack steht erst nach 15 Uhr auf - der Grund überrascht
Bachelor in Paradise: Carina Spack steht erst nach 15 Uhr auf - der Grund überrascht
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"

Kommentare