+
Waren obenauf im Hirschkampstadion: die U16-Junioren von Borussia Dortmund, die ihr Auswärtsspiel beim VfB Waltrop mit 5:1 gewannen. 

Jugendfußball 

VfB Waltrop: Die U15-Junioren sind neuer Spitzenreiter der Westfalenliga 

Die Gemütslage der Trainer der überbezirklichen Mannschaften des VfB könnten unterschiedlicher nicht sein: Zwei Coaches sind sehr zufrieden, die beiden anderen hadern. 

U19-Landesliga: TuS Haltern - VfB 3:3 (2:3)

Patrick Zimmermann brachte den TuS in der 3. Minute in Führung. Aber die VfBer zeigten eine starke Reaktion.  Prompt glich Lavdrim Jusufi aus (9.). Doch damit nicht genug: Denizhan Yazici brachte die Waltroper in der 23. Minute mit 2:1 in Führung. Nur sieben Minuten später dann der Ausgleich: Nach einem Foul von Linus Hensler gab es Elfmeter für Haltern, den Semih Gülsoy verwandelte. Waltrop bewies enorme Willenskraft und kam durch Yazici noch vor der Pause zum 3:2 (43.). Der VfB vergab dann gute Chancen, auf 4:2 zu erhöhen.  „Die Mannschaft hat es verpasst, sich für eine richtig gute Leistung zu belohnen“, bedauerte VfB-Trainer Michael Henseleit. In der dritten Minute der Nachspielzeit erzielte Paul Richter noch das Tor zum 3:3-Ausgleich. „Dieses Unentschieden ist nicht gerecht. Es fühlt sich für uns wie eine Niederlage an“, so Henseleit.

U17-Westfalenliga: VfB - BVB (U16) 1:5 (1:1) 

„In dieser Art und Weise dürfen wir uns in der Westfalenliga nicht mehr präsentieren“, sagte Martin Backwinkler, Coach der U17, nach dem 1:5 gegen Borussia Dortmund.  Er kündigte an, das Trainingspensum wieder auf vier Einheiten zu erhöhen. Antonia Abazi brachte den VfB in Führung (2.), ehe dem BVB in der 29. Minute der Ausgleich gelang. Das 1:1 zur Pause ging in Ordnung. Der VfB nahm sich für die zweite Hälfte viel vor, doch schnell stellte der BVB durch zwei Treffer (47., 56.) auf 3:1.  Von da an ließen die Waltroper die Köpfe hängen und kassierten noch zwei weitere Tore (64., 72.). „Es ist schade, dass unsere Spieler die erste Halbzeit nicht besser genutzt haben. Es kann nicht sein, dass die Offensive glaubt, dass sie nur schön spielen kann und nicht nach hinten arbeiten muss. Wir müssen auch im Mittelfeld griffiger werden, denn so gerät die Abwehr zu oft unter Druck“, so Backwinkler, der in dieser Woche mit seinen Spielern Klartext reden wird.

U16-Landesliga: TuS Sundern - VfB 0:3 (0:2)

Der Aufsteiger steht nach dem dritten Spieltag mit neun Punkten und 8:0 Toren auf dem zweiten Platz. Das Team von Julian Kaliczok gewann beim TuS Sundern durch Tore von Kevin Kanke (FE., 35.) und Soufian Laghrissi (39., 60.). "Das ist Wahnsinn, mit solch einem Start als Landesliga-Aufsteiger hatte ich nicht gerechnet", freute sich Kaliczok. Kommenden Sonntag kommt es nun zum Top-Spiel: Dann gastiert Spitzenreiter Hammer SpVg im Hirschkamp. 

U15-Westfalenliga: FC Iserlohn - VfB 0:4 (0:1)

Die Tore für Waltrop erzielten Max Hassel (21., 70.+1), Theofilaktos Simakis (46.) und Nikola Crnogorac (68.). Wegen des besseren Torverhältnisses führt der VfB die Tabelle vor dem DSC Arminia Bielefeld an. "Es war ein hochverdienter Sieg, wenngleich es trotz der Höhe das erwartet schwere Spiel war", so Coach Oliver Naumann. Er drückt zugleich auf die Euphoriebremse: "Das ist eine Momentaufnahme. Es ist schön, dass es so gut läuft, und es macht Spaß. Aber mehr nicht."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hier wird bald in Marl geblitzt
Hier wird bald in Marl geblitzt
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar Netto-Filiale überfallen - doch sie kamen zu spät
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar Netto-Filiale überfallen - doch sie kamen zu spät

Kommentare