+
Die Tänzerinnen von Moving in Jazz, die das Auftaktturnier der Oberliga in Halle/Westfalen gewannen.

Oberliga

Moving in Jazz gewinnt zum Saisonauftakt

  • schließen

WALTROP - Eigentlich war für diese Saison geplant, die neuen Tänzerinnen in die Formation Moving in Jazz einzuarbeiten. Doch beim Auftakt folgte dann die große Überraschung.

Ein halbes Jahr dauert es, ehe eine Choreographie im Jazz- und Moderndance ausgefeilt ist. Wie gut sie ist, erfahren die Formationen dann aber erst, wenn sie sich bei einem Turnier mit der Konkurrenz messen. Und erst wenn die Wertungsrichter dann ihr Urteil abgegeben haben, ist der Status Quo bekannt. Die Formation Moving in Jazz erhielt beim Saisonauftaktturnier der Oberliga in Halle/Westfalen die Noten 1-1-1-2-4, damit war der Sieg perfekt. „Das kam für uns absolut überraschend, weil wir damit nicht gerechnet hatten“, jubelte Trainerin Sarah Beermann. Sie hatte ihre Mannschaft auf Platz drei gesehen. Doch die Formationen Increase aus Drensteinfurt (Rang drei) und Beat in Motion (Versmold) wurden von den Juroren auf die folgenden Ränge gesetzt. Die erste Runde, in der Moving in Jazz auch noch als erstes Team antreten musste, war noch verhalten. „Doch die Zwischenrunde und das große Finale war dann richtig stark“, berichtete Sarah Beermann.

Neun weitere Formationen

In der zehn Formationen umfassenden Konkurrenz wurde ein Trend deutlich. Viele Vereine entschieden sich für Musik mit klaren Beats. Die Waltroperinnen hingegen hatte sich für das Stück „Haux“ von der Band Cologne entschieden. Zu den fließenden Klängen erzählten sie die Geschichte einer verflossenen Liebe, von Sehnsucht, vom Schwelgen in Erinnerung und vom Loslassen, nachdem man sich auseinandergelebt hat. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich Moving in Jazz verändert. So haben Amelie Trappe und Anja Heinrich aufgehört, während sieben Tänzerinnen von der Verbandsliga-Mannschaft hochrückten. Dies sind Valerie Kranefoer, Josephine Luther, Jule Becker, Lea Högn, Johanna Klaus, Vanessa Spangenberg und Anja Dreimann. Weiterhin zum Team gehören Malin Zylka, Julia Horstmann, Rebecca Trümper, Elena Hepke, Laura Schwerdt, Alexandra Ulke sowie Janina und Luisa Popp. Bereits kommenden Samstag steht das nächste Turnier in Dülmen an, ehe der dritte Wettkampf dann erst am 25. Mai in Versmold stattfindet. „Wir werden die Woche mit Spaß trainieren und dann alles entspannt auf uns zukommen lassen“, so Sarah Beermann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten

Kommentare