+
Hatten fünfmal Grund zu jubeln: die VfBer (v.li.) Denis Özdemir, Emir Tavalioglu und Yasin Pirpir.

Fußball 

Oberwieser können dem VfB Waltrop in der "B4" keine Schützenhilfe leisten

Der VfB Waltrop bleibt Spitzenreiter der Kreisliga B4, konnte die Führung jedoch nicht ausbauen. Beim 5:2-Sieg gegen die SG Suderwich II gab es sieben Tore, zwei Elfer und zweimal Rot.

Kreisliga B4

VfB Waltrop - SG Suderwich 5:2 (4:0)

Sieben Tore, zwei Elfmeter und zwei Rote Karten: Es war ein unterhaltsames Spiel, das die Zuschauer im Hirschkamp zu sehen bekamen. Nach fahrigem Beginn führte der Spitzenreiter aus Waltrop zur Pause mit 4:0 durch Treffer von Emir Tavalioglu, Tunakan Turna sowie zweimal Denis Özdemir. Weil Suderwichs Torwart Leon Biel den Elfer von VfB-Keeper Jan Gesing hielt, blieb es zur Pause dabei. Direkt nach Wiederanpfiff verwandelte Suderwichs Joshua Krüger einen Foulelfmeter zum 1:4-Anschlusstreffer. Thorben Hermann erhöhte zwar auf 5:1, doch hatte Dominik May die passende Antwort parat und erzielte das zweite Tor für die Gäste. Dann sahen in der 72. Minute Denis Wagner (VfB) und May jeweils die Rote Karte. Zuvor hatte Wagner seinen Gegenüber, der zuvor Joel Lehmann gefoult hatte, geschubst. Dieser fiel hin. Doch schnell gaben sie sich wieder die Hände, und der Fall schien erledigt. Doch Schiri Siegmar Tylinski gab beiden Rot. Wie beide Spieler bestätigten, mit der Begründung: "Weil die Presse da ist." Kopfschütteln bei allen Beteiligten. 

FC Spvgg. Oberwiese - TuS Henrichenburg 1:4 (1:2)

Mit einem Heimsieg hätten die Oberwieser dem Ortsrivalen VfB Waltrop Schützenhilfe leisten können. Und die Hausherren erwischten auch den besseren Start, doch dann übernahm der Tabellenzweite Henrichenburg das Kommando. Nach einem Eigentor von Patrick Berger (26.), glich Constantin Maibaum zunächst noch aus. Doch René Niewind traf und brachte die Gäste mit 2:1 in Führung (36.). Max Khil (62.) und Philipp Engel (72.) machten dann den Sack zu. „Als die Gäste nach der Pause auf 1:3 erhöht hatten, war bei uns die Luft raus“, kommentierte Co-Trainer Ralf Sandhofe.

SV Hullern - Teutonia SuS Waltrop II 1:11 (0:3) 

Auf Wiedergutmachung war die Mannschaft von Trainer Bernd Spriewald aus, die vergangene Woche beim 0:3 gegen SV Titania Erkenschwick eine schlechte Leistung gezeigt hatte. Die Tore erzielten Nils Kiesenberg (8., 90.), Tobias Recknagel (30.), Jens Randermann (36.), Alex Schröer (57,78.), Luca Grützner (63.), Sandro Ulisse (68.), Max Distelkamp (71.), Khaled Omeirat (73.) und Noel Laudien (87.). Den Anschlusstreffer zum 1:10 (88.) hatte Mirko Pezer erzielt, nachdem der Ball Felix Sprenger auf dem sehr holprigen Rasen an die Hand gesprungen war. 


Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund

Kommentare