+
Sascha Adam (re.) und Teutonia SuS Waltrop empfangen am Sonntag den VfB Hüls. 

Fußball 

Der VfB Waltrop reist mit breiter Brust zum Ostvest-Derby nach Datteln 

Zuletzt spielten die Bezirksliga-Kicker von Teutonia SuS Waltrop recht guten Fußball, belohnten sich dafür aber nicht. Bis zum Jahresende fordert Trainer Tim Braun noch neun Punkte.

Bezirksliga 9 

Teutonia SuS - VfB Hüls, So., 14.30 Uhr, SpoNo

„Es sind noch vier Partien in diesem Jahr zu spielen, und ich fordere von meiner Mannschaft daraus neun Punkte“, nimmt der Trainer sein Team in die Pflicht. „Denn nur wenn wir dieses Ziel in den beiden letzten Spielen der Hinrunde und in den beiden ersten Spielen der Rückrunde erreichen, können wir beruhigt in die lange Winterpause gehen“, fügt der Trainer hinzu. Damit anfangen will der Tabellenzwölte im Heimspiel gegen den Tabellensiebten VfB Hüls. Sven Beckmann wird nach seiner hartnäckigen Erkältung am Sonntag noch geschont und bei Niko Poslednik, der sich mit Rückenproblemen herumplagt, muss das Team abwarten. Die Entscheidung fällt wahrscheinlich erst kurz vor dem Anpfiff.

Kreisliga B4

DJK SF Datteln - VfB Waltrop, So., 14.30 Uhr, Ascheplatz des Südringstadions

Der VfB Waltrop grüßt weiter von der Tabellenspitze der Kreisliga B4. Eine Momentaufnahme, die der Mannschaft eine Menge Spaß bereitet. „Wir wollen diese Position auf jeden Fall auch nach diesem Spieltag behalten“, sagt Do-Trainer Matthias Heyden. Denn auch wenn der Fokus klar auf der Partie in Datteln liegt, blinzeln Spieler und Verantwortliche natürlich schon auf das Heimspiel eine Woche später: Dann ist der TuS Henrichenburg zu Gast im Hirschkamp. Der Primus geht selbstbewusst in das Spiel am Sonntag: „Wir konzentrieren uns auf uns und wollen Datteln unser Spiel aufdrücken“, so Heyden. Auch wenn unter der Woche einige Spieler über Wehwehchen klagten, wird der VfB nach Aussage Heydens „mit einer Bombentruppe“ die kurze Reise nach Datteln antreten.

Teutonia SuS Waltrop II - SV Herta Recklinghausen III, So., 12 Uhr, SpoNo 

Wer bei Teutonia SuS II im Heimspiel gegen den SV Herta Recklinghausen III zwischen den Pfosten stehen wird, das steht noch in den Sternen. Janik Kösling ist verletzt, genauso wie Jan Heinisch. Joshua Tamm, eine Alternative aus der ersten Mannschaft, steht studienbedingt nicht zur Verfügung. „Notfalls muss ich Janis Leo anrufen, der wegen einer Babypause seit Wochen nicht trainiert hat“, sagt Trainer Bernd Spriewald. Ansonsten ist nur noch der Einsatz von Julian Iser fraglich. Dennoch warnt Spriewald vor den Gästen: „Sie haben vier der letzten fünf Spiele gewonnen. Da müssen wir wach sein, denn wir wollen gewinnen“, sagt er. Denn die Teutonen wollen den dritten Tabellenplatz mit in die Winterpause nehmen.

FC Spvgg. Oberwiese - DJK SV GW Erkenschwick II, So., 12.30 Uhr, SpoNo

Mit dem bisherigen Verlauf der Saison ist in Oberwiese niemand zufrieden. Doch Trainer Fabian Müller hat eine Erklärung parat: „Wir müssen fast jede Woche die Mannschaft umbauen“, sagt er. Dennoch geht es im Ostvest-Derby gegen die zweite Mannschaft von GW Erkenschwick darum, einen Heimsieg einzufahren, auch wenn mit Marvin Möller, Marvin Eckardt und Jan Leipe wieder der Einsatz von drei Stammkräften fraglich ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Dortmunds Sancho begehrt: Manchester und Madrid interessiert - Mega-Ablöse für den BVB durch Wechsel?
Dortmunds Sancho begehrt: Manchester und Madrid interessiert - Mega-Ablöse für den BVB durch Wechsel?
Explosions-Tragödie im Sauerland: Zwei 19-Jährige lebensgefährlich verletzt
Explosions-Tragödie im Sauerland: Zwei 19-Jährige lebensgefährlich verletzt
„Punk, ohne Punkmusik“
„Punk, ohne Punkmusik“
Verkehrsunfall bei Lüdinghausen - Autofahrer stirbt noch an der Unfallstelle
Verkehrsunfall bei Lüdinghausen - Autofahrer stirbt noch an der Unfallstelle
Pfefferspray-Einsatz in Herne: Essener Polizei prüft Vorgehen der Kollegen
Pfefferspray-Einsatz in Herne: Essener Polizei prüft Vorgehen der Kollegen

Kommentare