+
Claudia Elsner (6.v.re) überreichte die Zertifikate an Heiner Beisenbusch (M.) und Klaudia Niermann (5.vli.) sowie an Förderschul-Leiterin Ursula Lühr. Außerdem auf dem Bild (v.li.) Fördervereinsvorsitzender Ronald Aßmus, Karolina Niermann, Michelle, Bürgermeisterin Nicole Moenikes, Sophia Niermann, Thalia, Lehrerin Lara Rompza und Koray.

Pferdesport

Auszeichnung der FN für Waltroper Reitschule

  • schließen

WALTROP - Wenn eine Arbeit als herausragend bewertet wird und dies auch noch von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) zertifiziert wird, dann ist dies eine besondere Auszeichnung. Die erhielt nun die FN-Reitschule und Reittherapie Beisenbusch/Niermann in Waltrop. Als eine von drei Reitschulen in Westfalen.

Wenn montags um 9.15 Uhr die Zweitklässler Koray, Michelle und Thalia zur Reithalle in Waltrops Westen kommen, dann bleiben sie vor dem großen Tor stehen. Die beiden Reitpädagogen Heiner Beisenbusch und Klaudia Niermann bitten die Schüler der Förderschule Oberwiese, dass sie sich ruhig verhalten mögen.

„Die Pferde frühstücken noch“, ist dann die Begründung. Ein Satz, bei dem Claudia Elsner das Herz aufgeht. „Das ist so toll und pädagogisch wertvoll, den Kindern das so zu erklären, statt im militärischen Drill-Ton ‚Ruhe‘ zu brüllen.“

Claudia Elsner ist die Schulsportbeauftragte des Kreisreiterverbandes Recklinghausen, sie arbeitet zudem für den Pferdesportverband Westfalen (PV) und eben für die FN. Deren Arbeitskreis Schulsport hatte sich zusammengesetzt und beschlossen, dieses Pilotprojekt auszuschreiben.

Pferdebetriebe und Reitvereine konnten sich bewerben, um für eine „herausragende Kooperation“ mit einer Schule ausgezeichnet zu werden. Im Waltroper Fall ist dies die Zusammenarbeit der Reitschule Beisenbusch/Niermann mit der Förderschule Oberwiese. Beide Institutionen mussten ihr pädagogisches Konzept vorstellen. Claudia Elsner und Brigitte Hein, Geschäftsführerin des PV, bildeten die Auswahlkommission, die sich die Arbeit in Waltrop anschaute.

„Das Konzept ist hieb- und stichfest. Wir waren restlos überzeugt“, begründete Claudia Elsner. Die Einschätzung gilt auch für die Kompetenz der Reitpädagogen. „Und das Strahlen der Kinder war so toll“, sagt die Schulsportbeauftragte.

Unzählige Gründe gebe es, das Reiten in den Lehrplan mit aufzunehmen. „Das soziale Lernen, die soziale Integration und die Selbstdisziplin sind sehr wichtig. Aber auch die Wahrnehmung: Wie ein Pferd sich anfühlt, wie es riecht und reagiert, hat eine ganz große Bedeutung“, sagt die ehemalige Lehrerin und Begründerin der ersten Reit-AG in Deutschland. Elsner ist selbst Reiterin, Richterin und Amateurreitlehrerin. Sie weiß, wovon sie spricht. Die Recklinghäuserin hat als Lehrerin des dortigen Theodor-Heuss-Gymnasiums beobachtet, welch ein wunderbares Gefühl es für einen Schüler war, als er eines Tages eine lange Bahn leichttraben konnte: „Diese Weiterentwicklung, wenn auch im Kleinen, ist immens wichtig.“

Der Arbeitskreis Schulsport der Deutschen Reiterlichen Vereinigung hat Anfang des Jahres das Pilotprojekt „Herausragende Kooperation zwischen Schulen, Reitvereinen und -betrieben “ ausgeschrieben. Diese konnten sich bewerben. • Neben der Kooperation in Waltrop wurden zwei weitere in Westfalen ausgezeichnet: Die der Gesamtschule Berger-Feld in Gelsenkirchen mit dem dortigen Reitverein sowie die von Hartmanns Reiterhof mit der Gesamtschule in Rheda-Wiedenbrück. „Wir sehen darin eine Aufwertung für beide Kooperationspartner. Und es soll eine Motivation für andere sein“, sagt die Schulsportbeauftragte Claudia Elsner. • In diesem Zusammenhang weist sie auf eine Fortbildung für Lehrer am 1. Juli am LRFV in Recklinghausen-Börste hin. Weitere Informationen gibt es per Mail:

@ claudi.elsner@web.de

Die Förder- und die Reitschule in Waltrop erhielten nun ihr Zertifikat. Seit 17 Jahren gibt es diese Kooperation bereits, die durch die Unterstützung des Fördervereins der Schule Oberwiese möglich ist. Was diese Auszeichnung für Heiner Beisenbusch, der dem Deutschen Kuratorium für therapeutisches Reiten angeschlossen ist, und seine Reitschule bedeutet? „Dass wir alles richtig gemacht haben. Dieses Zertifikat hilft, unsere Arbeit nach außen noch transparenter darstellen zu können“, erläuterte der 51-Jährige. Mit dabei bei der Verleihung der Urkunden war auch die achtjährige Michelle. An einem anderen Tag als am gewohnten Montag. Ihre Augen strahlten trotzdem, als sie eine Runde auf Fuchs-Wallach Dick Brave drehen und Therapiepferd Frau Antje einen guten Morgen wünschen durfte. Und das so ganz außer der Reihe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mordkommission ermittelt, Frank Rosin im TV, Drogenfund nach Brand, Freizeittipps zum Wochenende
Mordkommission ermittelt, Frank Rosin im TV, Drogenfund nach Brand, Freizeittipps zum Wochenende
Nach Dachstuhlbrand an der Fliednerstraße - Ermittlungen führen ins Drogenmilieu
Nach Dachstuhlbrand an der Fliednerstraße - Ermittlungen führen ins Drogenmilieu
Dieser Mann will bei der Wahl 2020 den Hertener Bürgermeister Fred Toplak ablösen
Dieser Mann will bei der Wahl 2020 den Hertener Bürgermeister Fred Toplak ablösen
Warum die Waltroper Feuerwehr in Castrop-Rauxel dringend gebraucht wird
Warum die Waltroper Feuerwehr in Castrop-Rauxel dringend gebraucht wird
Ehepaar tot in Wohnung - Mordkommission ermittelt
Ehepaar tot in Wohnung - Mordkommission ermittelt

Kommentare