+
Starteten bei "Rad am Ring": die Radsportler des RC Sprinter.

Radsport

Sprinter umkurven die Nordschleife

WALTROP - Bei „Rad am Ring“ am Nürburgring war jüngst der RC Sprinter Waltrop vertreten. „Es ist ein Mega-Event und gehört mittlerweile zu den größten Radevents Europas“, berichtete der Breitensport-Fachwart des RC, Martin Stein.

In diesem Jahr waren über 5000 Radsportbegeisterte am Start – auf Rennrädern und Mountainbikes. Die Waltroper Radsportfreunde starteten beim 24-Stunden-Rennen mit einer Zweier- und fünf ViererMannschaften.

Nürburgring

Eine Runde am Nürburgring führte über die Grand-Prix-Strecke und im weiteren Verlauf über die legendäre Nordschleife. Eine Runde war 26,2 Kilometer lang, zudem wurden 580 Höhenmeter bewältigt. In der Abfahrt zur „Fuchsröhre“ bis zum „Kesselchen“ wurden Geschwindigkeiten von über 100 km/h erreicht. Der Anstieg zur „Hohen Acht“ hat eine Steigung von zwölf Prozent im Maximum und ist etwa 5,2 Kilometer lang. Wellig ging es weiter bis zur „Döttinger Höhe“. Oben angekommen, stand der Wind den Athleten voll auf dem Lenker.

Die Ergebnisse der Sprinter-Mannschaften:

• 2er-Mannschaft mit Jörg Mohrenstecher und Peter Ilski: 1. Platz in der Altersklasse Masters Männer 4 (Ü60), Gesamtwertung Platz 93 mit 17 Runden • 4er-Mannschaften mit Frank Schön, Martin Stein, Christoph Sonhoff und Tom Gerstmann: 38. in der Altersklasse Masters Männer 2 (Ü40), Gesamtwertung Platz 115 mit 26 Runden • 4er-Mannschaft mit Rolf de Staerke, Martin Slonina, Klaus Kuhn und Julian Donsbach: 17. Platz in der Altersklasse Masters Männer 3 (Ü50), Platz 173 in der Gesamtwertung mit 25 Runden • 4er-Mannschaft mit Stefan Jäger, Dierk Mohring, Andreas Kunz und Markus Kösters: Platz 71 in der Altersklasse Masters Männer 2 (Ü40), Platz 220 in der Gesamtwertung mit 24 Runden • 4er-Damen-Mannschaft mit Stephanie Wendel, Stephanie Chmill, Maria Ludwigs und Kerstin Groten: 7. Platz in der Altersklasse Masters Frauen 1 (Ü30), Platz 407 in der Gesamtwertung mit 22 Runden • 4er-Mannschaft mit Carsten Künsken, Ralf Hassenkamp, Christian Kiml und Markus Kösters: Platz 207 in der Altersklasse Masters Männer 2 (Ü40), Platz 575 in der Gesamtwertung mit 16 Runden (durch einen Defekt fuhr die Mannschaft nur zu dritt)

Im Zielbereich der Grand-Prix-Strecke waren die „Boxen“ der Sportler in Form von Zeltdörfern und Campingwagen aufgestellt. Hier wurde gefeiert und angefeuert. Der Zeitnahme-Chip wurde in einer Trinkflasche wie in einer Staffel von Athlet zu Athlet weitergegeben. Die Teams des RC Sprinter wurden durch vereinsübergreifende Freundschaften mit Gastfahrern des SG Hullern aus Haltern und der R.I.G Freiburg verstärkt. Die Mannschaft in der Klasse Master 4 mit Peter Ilski und Jörg Mohrenstecher gewann das Rennen. Zudem belegten Stephanie Wendel, Stephanie Chmill, Maria Ludwigs und Kerstin Groten in der Altersklasse „weibliche Masters 1“ Platz sieben. Zudem kamen die Oldies (AK Männer Masters 3) mit Rolf de Staerke, Martin Slonina, Klaus Kuhn und Julian Donsbach auf den 17. Platz. „Alles in allem war es eine Wahnsinnsveranstaltung, die ihres Gleichen sucht…“, lautete das Fazit Steins.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Die U17 des VfB Waltrop muss nach Schalke: "Wir sind nicht chancenlos"
Die U17 des VfB Waltrop muss nach Schalke: "Wir sind nicht chancenlos"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Gina-Lisa Lohfink zeiht sich bei Instagram aus - Fans gehen viel zu weit
Gina-Lisa Lohfink zeiht sich bei Instagram aus - Fans gehen viel zu weit

Kommentare